Sonntag, 5. Juni 2011

Klebefolientechnik 2. Teil

Da so viele positive Rückmeldungen zu der Klebestreifentechnik kamen, habe ich nun noch andere Sachen mit Scotch gemacht.

Als Grundlacke habe ich den "740 electric" von P2 verwendet, Klebeband ist Scotch und der schwarze Lacke ist der "05 Berlin Story" aus der Berlin LE von essence.



Anleitung 1. Nagel:

Klebestreifen zu schneiden


Anleitung 2. Nagel:



Wie ihr seht, kann man mit Musterscheren auch sehr schöne Ergebnisse erzielen.

Daumen und Kleinerfinger sind leider nichts geworden, beim Daumen ist mir das Klebeband auf dem Nagel gerissen und der Rest blieb leider kleben, habe es dann mit einer Pinsette abgepopelt und so sieht es nun leider auch aus. Also nicht vorzeigbar ;-)

Eure Angelina

Kommentare:

  1. sieht echt toll aus. habe das letztes mal auch versucht aber ich hatte noch klebereste auf dem nagel. nimmst du aus dem grund das klebeband von scotch???
    http://beauty-rebellen.blogspot.com/
    lg nisi

    AntwortenLöschen
  2. ich bewundere immer wieder wie du die geduld haben kannst das alles so zurecht zu designen...wahnsinn!!

    AntwortenLöschen
  3. Für Nagelsachen benutzte ich nur Scotchklebeband, da bei den anderen Klebebändern entweder Kleberreste auf dem Nagel bleiben oder es den Nagellack mitabzieht beim Ablösen. Ich habe mir sogar extra einen eigenen Scotchabroller dafür gekauft :-)

    Danke Steph, so viel Geduld braucht man da gar nicht. Die Trocknungszeit kann man super mit dem Überlack von Sechs Vite verkürzen. Somit dauert eine Hand maximal 30 Minuten. Und wenn ich faul bin, dann mache ich eh nur die rechte Hand :-D

    AntwortenLöschen
  4. Wow sieht echt wieder toll aus!
    Besonders das erste design finde ich richtig cool :)
    wo bekommt man den das klebeband von scotch?

    Liebe Grüße
    http://cassyblogt.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. denke in jedem gut sortierten Schreibwarenladen. Ich habe es bei Müller gekauft.

    AntwortenLöschen
  6. Sieht super aus :) Ich muss das demnächst auch mal versuchen :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.