Dienstag, 17. Juli 2012

Scentsy - auch in Deutschland

Viele von euch kennen bestimmt die Wax Tarts von Yankee Candle.

Meine Freundin Missy aus den USA hat mir vor einiger Zeit Wax Tarts von Scentsy geschickt und ich war sowas von begeistert, da ich sie ab diesem Moment zu meinen Lieblings Duft Tarts gekürt habe.

Bei Scentsy nennen sich diese Tarts, Wax Bars, die Handhabung ist allerdings die Gleiche. Pro Bar befinden sich 8 Tarts in der Packung.

Anleitung:
Die Anwendung ist kinderleicht. Ich nehme für den Anfang ein Tart aus der Bar Packung und lege es in die Duftschale, wenn mir der Duft zu schwach wird, dann gebe ich zum gescholzenen Tart noch weiter Stückchen dazu.
Wenn der Duft verflogen ist, lass ich das Wax in der Schale erkalten, wenn das Wax fest ist, stelle ich die Schale kurz in den Küchlschrank. Danach läßt sich das Tart einfach mit einem Messer und Holzstäbchen entfernen.

Der Duft ist meiner Meinung nach intensiver als bei Yankee Candle, ich habe beim erstenmal 2 Tarts aus der Packung in die Duftlampe geschmissen und dachte schon ich brauch ne Gasmaske. Der Duft war einfach himmlich, auch wenn er für mich fast zu stark war. Ich glaube, die Nachbarn konnten meinen Zimtduft auch noch im Treffenhaus riechen. Die beiden Tarts haben 8 Teelichter lang geduftet. Ab jetzt nehme ich immer erstmal 1 Tart und lege bei Bedarf noch einmal nach.

Secentsy ist in Deutschland, glaube ich noch nicht all zu vertreten. Bei ebay.de sind sie zumindet nicht zu finden. Bei ebay.com ist das Porto extrem teuer.
Um so mehr habe ich mich gefreut, dass es eine deutsche Facebook Seite gibt. So wie bei Partylight, Avon oder Tupper gibt es Beraterinnen, die Party veranstalten, man hat aber auch die Möglichkeit einfach Online zu bestellen.
Hier könnt ihr nach einer Beraterin in eure Nähe suchen, wobei das Postleitzahlenfeld sehr weitgreifend ausfällt.
Jeder Beraterin hat eine eigenen Homepage auf der ihr auch ganz einfach Online bestellen könnt, ohne eine Party zu veranstalten.

Ich habe mir einfach eine der vorgeschlagenen Beraterinnen ausgesucht und auf ihrer Homepage bestellt.
Falls euch das Programm keine Beraterin ausspuckt, hier ist der Link zu meiner Beraterin in Traunstein, bei der ich bestellt habe. 

Die Portokosten sind mit 10 Euro relativ hoch, die Ware wird direkt vom Hauptlager aus Polen geschickt, bezahlen kann man mit Bankeinzug oder Kreditkarte.

Folgende Produkte wurden mir nach 4 Tagen Wartezeit geliefert:


Ein Bar kostet 6 Euro, im 6er Pack bekommt man sie für 30 Euro. Wobei man sein eignen Duft Packet zusammen stellen kann.

Oben seht ihr ein Duftsäcken, welches man beispielsweise in den Kleiderschrank legen kann. Preis 8 Euro.

Kennt ihr Scentsy? Wie sind eure Erfahrungen?

Eure Angelina


Kommentare:

  1. hab bisher nichts von scentsy gehört. Gönne mir ab und an mal ein großes glas von yanke cadle und ich lieb die vielen verschiedenen düft. Kerzen überhaupt sind bei mir ein muss, nicht nur in der weihnachtszeit. toller blogpost. bin auf den geschmack gekommen und werde mir scentsy mal genauer anschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe inzwischen festgestellt, dass nicht alle Bars so extrem riechen, wie das Zimt Bar,welches ich von Missy hat. Ich denke jedes Bar ist von der Duftstärke unterschiedlich.
      Das Schranksäcken ist auch super. Mein Kleiderschrank dufte so herrlich fruchtig, dass ich ständig mein Näschen reinhalten könnte. Ich denke, wenn der Duft nicht mehr ganz so stark ist, werde ich es in meine Sporttasche tun, dieser Tasche täte ein frische Duft gut.

      Löschen
  2. Hallo,
    ich als unabhängige Beraterin für Scentsy Deutschland freue mich dass die Produkte gefallen.Und hoffe das dass noch so weitergeht. Scentsy ist eine tolle Sache und viel preiswerter als Duftkerzen.Bei 80 verschiedenen Düften findet jeder sein Lieblingsduft.Dufte Grüsse

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.