Sonntag, 5. Mai 2013

Nagellack Frühlingtrends 2013

Den Trend in Sachen Nagellack für den Frühling 2013 zu beschreiben bzw. festzulegen ist gar nicht so einfach. Vor ein paar Jahren konnte man den Trend an bestimmten Farben festmachen. Inzwischen geht der Trend dahin "erlaubt ist was gefällt" und es darf sowohl quitschbunt und verrückt als auch dezent und pastelig sein. Da alles erlaubt und angesagt ist, ist der Trend diesen Frühjahr sehr abwechslungsreich und macht alles möglich.

Trotz der sehr offenen Trendschreibung gibt es bestimmt Dinge auf dem Nagellacksektor, die diesen Frühling besonders hip und angesagt sind. Dazu gehörten bunte Muster - egal ob gemalt, gestampelt oder geklebt, verschiedene Strukturen der Lacke (z.B. Sandlacke), verschiedenen Lackoberflächen (z.B. Holo, Matt, Metallic), und alles darf zudem noch gemixt und vermischt werden. Auch die Neonlacke werden diesen Sommer wieder sehr angesagt sein, und können ebenfalls schon in diesem Frühlingjahr tragen werden.
Wem das alles zu verrückt ist und für die die es eher klassisch oder dezent mögen, können aber auch problemlos ihre alten Lieblingslacke weiter verwenden, ohne sich aus der Mode zu fühlen.

Nun zeige ich euch ein paar der unterschiedlichen Lacke und gebe euch noch ein paar Anregungen wie ihr eure Nägel gestalten könnt.

Die Strukturlacke gibt es inzwischen von zig verschiedenen Firmen unter verschiedenen Namen.
Kiko - Sugar Mat
OPI - Liquid Sand
p2 - Sandstyle
Anny- Desert Glam
China Glaze - Texture
Damit sie ihre Struktur-Oberfläche behalten werden diese Lacke ohne Überlack verwendet.
Als zusätzliches Highlight gibt es diese Lacke mit 2 Arten von Finish. Die einen Lacke enthalten Glitzer, die anderen kommen nur mit der Struktur ohne Glitzer aus und erinnern etwas an Rauhfaser Tapette, was ihrer Schönheit aber trotzdem keinen Abbruch tut. Ich finde, dass dieses Finish auch etwas von Lederoptik hat.

"Las Vegas Showgirl" für 4,95 Euro von Anny ist ein Beispiel für die Strukturlacke ohne Glitzer.




Nun im direkten Vergleich ein Strukturlack mit Glitzer: "After Dinner Show" ebenfalls von Anny für 4,95 Euro.




Ein weiteres angesagtes Finish und ein wirklicher hingucker ist das Metallic bzw. Chrom oder Mirror Finish. In der Anwendung sind diese Lack leider immer sehr ehrlich, d.h. schon feine Unebenheiten im Nagel werden durch diese Lack noch betont. In diesem Fall empfiehlt es sich einen Rillenfüller als Base Coat zu verwenden, um die Nageloberfläche möglichst eben zu bekommen.

Als Beispiel zeige ich euch den 619 aus der Kiko Mirror Reihe für 4,90 Euro.




Wie oben schon geschrieben können die verschiedenen Strukturen und Finishes gemischt werden. Hier ein Beispiel für einen Struktur/Finish Mix mit Metallic- und Sandlack, der sich ganz leicht mit Klebeband gestalten läßt. (Anleitung)


Als Lack Beispiel für die dezentern und pasteligen Lacke habe ich mich für den "go ginza" aus der aktuellen LE von Essie für 7,95 Euro entschieden.




Wem dies aber dann doch zu dezent ist, kann den Lack mit Hilfe von Stickern, Zeichnungen oder Stamping etwas aufpeppen.
Ich habe den Lack mit einen Stamping verziert, dazu habe ich ein Stamping Schablone von Bundle Monster -BM307 / erhältlich beim Amazon - und den Kiko Mirror Lack 619 verwendet.


Für die die es bunter und schimmernder mögen, habe ich nun als Beispiel den "sour lime" von NYX für 4,95 Euro. Leider ist der Lack sehr sheer und läßt das Nagelweiß durchschimmern. Wer dieses nicht möchte, kann unter den Lack einen anderen farblich passende oder nude Lack auftragen.




Eines der leichtesten Muster für die Nägel sind Punkte. Dazu kann man alles möglich verwenden, um unterschiedlich große Punkte zu erhalten, z.B. Zahnstocher, Streichholzer, Kopf einer Haarnadel usw.



Als letztes möchte ich euch nun Nagellackfolien zeigen, die es von verschiedenen Firmen und mit verschiedenen Mustern gibt. Durch diese Folien kann man im Handumdrehen schicke Designes auf die Nägel zaubern. Ich habe mich für ein Blumenmuster auf einem Nude Ton entschieden. Die Folien sind von Misslyn und kosten 6,95 Euro.(Anleitung)



Die Idee, die Frühlingstrends in Sachen Nagellack und Nailart näher anzusehen und vorzustellen, ist entstanden in Kooperation mit TIWWL, dem Trendblog von  deals.com.
Auf der Website gibt es eine Fülle an Rabattcodes und Spartipps, auch im Bereich Beauty, Wellness und Gesundheit.
Besonders toll fand ich die Rabattcodes von Kiko und Douglas, wer spart nicht gerne bei seinen Lackbestellungen, bei denen es häufig nicht bei einem Lack bleibt.

Eure Angelina 


Kommentare:

  1. Du hast hier sehr schöne Beispiele für unterschiedliche Finishes gezeigt. Hübsch finde ich vor allem die letzte Farbkombi. Und die aktuellen Sandlacke liebe ich sehr, die sind so unkompliziert zu lackieren. :-)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. sehr hübsche Design Ideen ♥

    http://daily-fashions.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde After Dinner Show der Hammer! Den 619 aus der Kiko Mirror Reihe finde ich auch richtig schön! Ein richtig toller Blog Post :) Jetzt habe ich wieder ein paar Inspirationen :)

    AntwortenLöschen
  4. Go Ginza habe ich auch, sowie einige Sandlacke von Kiko. Schöne Lacke hast du vorgestellt :) Sandlacke mag ich auch total gerne, aber im Rahmen dieser Frühlingsaktion habe ich die nicht vorgestellt. Ich hab sie im Rahmen der Aktion nicht gekauft, weil ich schon so viele habe :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.