Mittwoch, 10. Juli 2013

Challenge Tag 10: "Last bought"

Gute Frage: "Was habe ich als letztes gekauft." Wenn ich ehrlich bin, so genau weiß ich das gar nicht.

Ich habe mich in letzter Zeit eher damit befasst, wie ich meine Nagellack so sortieren kann, damit ich wieder mehr Überblick über meine Sammlung habe bzw. bekomme.
Da ich in meiner Wohnung auch noch wohnen möchte und nicht von meinen Nagellack "erschlagen" werde möchte, habe ich sie bis jetzt versteckt in 2 Helmer Regalen von Ikea aufbewahrt.
Mit der Zeit konnte ich sie aber dort nicht mehr nach Firmen und Ländern sortieren, sondern habe die Lacke nur noch irgendwie in die Schubladen gestopft.
Einige Lacke hatten schon gar keinen Platz mehr in den Helmern und wohnten in extra Kisten (die auf den folgenden Bildern nicht vorkommen)




Ich habe dann recht lange hin und her überlegt, ob ich mir einen dritten Helmer zulege, oder mir doch einen Alex von Ikea kaufe.
Ich habe dem Alex irgendwie nicht so richtig über den Weg getraut und hatte bzw. habe etwas Angst, dass er auf Dauer das Gewicht nicht aushält und die Schubladenböden und Schubladenhalterungen mit der Zeit ausbrechen.
Von der Optik sprach aber wiederrum alles für den Alex, weil er einfach wesentlich schicker ist.
Da ich meine Sammelwut eigentlich auch etwas zügeln will, habe ich mich für den Alex entschieden mit der Hoffnung, dass ich ihn einfach nie so voll packen werde, wie die Helmer bis jetzt waren. 

Nun der Weg vom 40kg schweren Pappkarton zum fertigen Alex:






Jetzt wo der Alex steht, weiß ich dass meine Entscheidung richtig war, er macht viel mehr her als der Helmer, der vorher dort stand. Die Helmer bleiben natürlich auch, so dass ich meine Lacke endlich mal wieder richtig gut sortieren kann.

Damit die beiden Helmer auch besser zur Einrichtung passen, habe ich nun angefangen sie zu bekleben. Der erste Helmer ist schon fertig, der zweite noch in Arbeit.





Zum Bekleben habe ich eine d-c-fix Folie verwendet, die ich bei Amazon gekauft habe. Von der Menge braucht man knapp 2 Rollen für einen Helmer.
Die Schritt für Schritt Anleitung poste ich euch morgen früh.

Nun zeige ich euch aber doch noch einen Lack, der noch nicht all zu lange bei mir wohnt, aber trotzdem schon zu meinen Lieblingen gehört.

Es handelt sich um "Highlight of my Summer" von China Glaze, ein total toller grüner Neonlack aus der neuen Neonserie. Und der Knaller ist, dass er nicht mal eine weiße Base braucht, um gut zur Geltung zu kommen.



Auf den Fußnägeln finde ich ihn besonders schick, da die Füße so zu einem absoluten Hingucker werden. Leider sieht man auf den nächsten Bilder nicht so gut, wie er leuchtet.



Eure Angelina

Kommentare:

  1. Den Schrank kenn ich :D Allerdings habe ich da nicht nur Nagellacke drin sondern meine komplette Kosmetik.

    Aber meine Herren, das ist ja so eingiges was du da unterbringen musst. Was ich mich da immer frage; Wie ist das mit der Haltbarkeit von so einem Lack. Ich versuche meine immer soweit aufzubrauchen aber ich denke mir bei der Größe da wird das bei Dir sicher nicht so einfach sein. Wie lange halten die sich denn in der Regel, oder hebst du die einfach für immer auf, auch wenn sie nicht mehr so top sind ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Ziel ist es gar nicht sie aufzubrauchen ;-). Die ältesten sind jetzt 5 Jahre alt und noch genau so gut wie vor 5 Jahren. Mir ist noch nie ein Lack schlecht geworden, wenn sie sich abtrennen, schüttele ich sie und wenn sie doch mal zäh werden, was Essence gerne macht, verwende ich Lackverdünner.

      Löschen
    2. Kenn ich, das hör ich auch oft, und ich hab bei weitem nicht so viele wie du. Ich glaub, mein ältester müsste jetzt 4 Jahre sein.. Aber ich weiß das garnicht so genau, weil bei mir auch alle einwandfrei funktionieren, von daher .. Die Einzigen, die schneller mal eindicken, sind Base- und Topcoats, also sprich, die die ich jeden Tag verwende

      Löschen
  2. uuuuiii eine schöne Sammlung hast du da :)
    Ich bin auch noch am sehen wie ich meine ganzen Lacke unterbringen kann... aber da ich sie sehen möchte, ist es ein bisschen schwieriger.

    AntwortenLöschen
  3. Ich besitze zwar "nur" 50 Lacke, doch ich hasse es sie in eine Schublade zu packen und habe sie deswegen geordnet in einer Reihe in einem Regalfach stehen, auf Dauer nervt das aber auch.. Mal sehen :D Achja und das Beklebte sieht seehr toll aus <3
    Liebste Grüße, Josephin

    AntwortenLöschen
  4. o.O woooooow, wie viele Nagellack du hast. Ich habe für meine paar jetzt shcon keinen Platz mehr :D Aber toll, wie du den Schrank verziert hast. Gefällt mir gut. Wie hast du denn das gemacht?

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wow du hast echt viele Nagellack :) Der grüner Neonlack ist wirklich super schön :) Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. geile idee mit dem bekleben, dann sehen die wirklich nichmehr so "billig" aus! :)

    AntwortenLöschen
  7. Wow, tolle Sammlung. Ich müsste meine auch mal endlich sortieren, damit ich wieder die finde die ich suche. Aber ich drücke mich immer davor, weil es doch eine Menge Arbeit ist alles auszuräumen und dann wieder einzuräumen. Außerdem habe ich auch noch nicht die perfekte Aufbewahrungsmethode gefunden. Nagellackregale würden mir total gut gefallen, aber da eines nicht reichen würde, habe ich einfach nicht genug Platz an der Wand.

    AntwortenLöschen
  8. huuuuch ;D eine gaaaaaaaaaanze Badewanne voll Lack.... hach wie herrlich...
    Der grüne Lack ist aber toll, so sommerlich :) sieht ein bisschen aus wie Pistazien-Eis ;D

    AntwortenLöschen
  9. Wow, wahnsinns Sammlung! Ich bin auch noch auf der Suche nach einer Aufbewahrungsmöglichkeit, wo ich auch wieder mehr Überblick über meine Lacke habe. Aber der Alex ist nichts für mich. Ich hätte lieber ein Wandregal.

    AntwortenLöschen
  10. Wow, dein Helmer sieht ja richtig schick aus! Finde ich eine gute Idee.
    Ich hab mir vor kurzem genau den gleichen Alex auch gekauft, finde es aber blöd, dass man die Schubladen nicht ganz rausziehen kann.

    Mich würde es sehr interessieren, wieviele Lacke du inzwischen besitzt und wieviel von jeder Marke :) ich weiss, das ist ne Menge Arbeit, aber es würde mich doch sehr interessieren.
    Wäre schön, wenn du mal einen kleinen Post darüber machst ;)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst gerne mal vorbei kommen und die Lacke zählen. Ich habe bei **** aufgehört zu zählen und möchte inzwischen gar nicht mehr wissen wie viele es wirklich sind.

      Löschen
  11. Sag mal, wieso hattest du denn beim Alex angst, dass er ausbricht? ( :D Personifikation olé)
    Ich zieh Ende Juli aus/um, und ich wollte mir endlich mal einen Schrank für meine doch viel zu schnell wachsende Sammlung Nagellack anschaffen. Jedenfalls, mich spricht Alex besser an, ich find ihn schicker als Helmer, und ich mein, es ist ein Holzschrank, also irgendwie klingt das für mich auch robuster als ein Blechhelmer?! Naja, gut, meine unerfahrene Meinung evtl..

    Jedenfalls, ich freu mich schon wahnsinnig auf meinen Alex und darauf, endlich alles sortiert in Reih und Glied stehen zu haben.
    Und, by the way, toller Post, ich find das immer unheimlich interessant, in die Helmer/Alex Schubladen von anderen zu gucken, wie die so ihre Lacke aufbewahren (Marke oder Farbe) und was die so alles für Schätzchen haben

    Liebe Grüße
    Ann-Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar ist der Alex aus Holz und darum wirkt er stabil, aber die Böden sind nur aus dünnen Holzplatten und auch die Laufleisten der Schubläden müssen einiges aushalten.

      Mir ist in meinem "Kinderzimmer" mal ein Schrank über mir zusammen gebroche, da die Bücher, die drin waren auf dauer zu schwer waren. Ich glaube, man muß so etwas mal erlebt haben und zu sehen, dass nicht alles so stabil ist, wie es auf den ersten Blick wirkt.

      Löschen
  12. der beklebte Helmer sieht richtig schick aus!

    AntwortenLöschen
  13. Oh super! Sowohl Deine Sammlung als auch der beklebte Helmer. Ich habe auf eBay ein kleines Regal mit Haken unten dran ersteigert. Das reicht zwar bei Weitem nicht für alle Lacke, aber an die Haken kann ich die Nail Display Sticks hängen, so sind sie immer griffbereit. Die hab ich nach Farben bzw. Farbgruppen sortiert an kleine Kettchen (= wie man sie an Schlüsselanhängern verwendet) gehängt. Ich liebäugle gerade noch mit Sammelvitrinen, weil ich abstauben hasse, aber ich muss erstmal ausmessen, wie hoch die größten (Sally Hansen? OPI?) Flaschen sind, ob die dann überhaupt reinpassen. Der Teufel liegt im Detail ;-)
    Liebe Grüße, Christine =^.^=

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.