Donnerstag, 11. Juli 2013

Challenge Tag 11: "Water Marble"

Für den heutigen Challenge Tag, habe wir uns Water Marble ausgesucht.


Ich gebe es offen zu, ich hasse diese Technik. Ich bekomme es nie so hin, wie es sein soll und zudem ist es eine schreckliche Sauerei. Aber was wäre eine Challenge ohne Water Marble.

Für diesen Blogpost habe ich nun mal eine anderer Water Marble Technik ausprobiert und ich bin in das Ergebnis total verliebt.


Als Basislack habe ich "Little Miss Sunshine" von Catrice verwendet, der blaue Lacke ist "Ocean Lady" von p2.
Die beiden Damen verschmelzen dankt meiner Technik zu einem perfekten Marmordesigne.

Ich habe als erstes meine Nägel mit dem gelben Lack lackiert und den Lack gut trocknen lassen.





Dann habe ich einen Einwegbecher mit Wasser gefüllt und den blauen Lack reintropfen lassen. Wenn genug blauer Lack im Gefäß war, habe ich die Oberfläche mit einem Desinfektionsmittel besprüht.



Durch das Desinfektionsmittel springt die Lackoberfläche auf und es entstehen kleine Blasen und feine Linien.

Die Finger werden dann von oben in das Gefäß getaucht und einige Minuten im Wasser gelassen. Dann die Finger wieder rausziehen und den überschüssigen Lack auf der Haut entfernen.





Eure Angelina

Kommentare:

  1. Sieht super aus. An diese Technik habe ich mich noch nicht ran getraut - ist mir zu "Säuisch" die Angelegenheit - bitte entschuldige den Ausdruck.

    Aber der gelbe Lack, muss ich gestehen, macht auch solo eine gute Figur, grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht richtig cool aus, ich glaube ich würde mir da immer auf die Nägel gucken :D
    Liebe Grüße Emma♥

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total cool aus :) Ich komme mit der Water Marble Technik leider nicht so gut klar. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dem Spray kenne ich noch gar nciht :o Aber das Ergebnis und die Farbkombi sind sehr schöne!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.