Donnerstag, 11. Juli 2013

I pimped my Helmer

Nachdem die ersten Bilder von meinem beklebten Helmer bei Facebook wie eine Bombe eingeschlagen sind, möchte ich euch näher zeigen, wie ich den Helmer beklebt habe.


Zum Bekleben habe ich mir d-c-Fix Folie bei Amazon gekauft. Als die Folie dann ankam war ich erstmal geschockt, dass ich da eine wahnsinnige dicke Folie erwischt habe, die man nicht um die Ecken kleben kann.

Ich hatte mir die Folie aber auch nicht nach der Dicke sondern nur nach dem Muster ausgesucht.

Um einen Helmer zu bekleben, braucht man 2 Rollen dieser Folie, Spüliwasser, Cuttermesser, Schere, Zollstock, Stift und einen Schraubenzieher, um die Griffe am Helmer abzubauen.


Dann kann es schon losgehen und die einzelnen Teile können mit ca. 1 cm Zugabe auf der Folienrückseite eingezeichnet und zu geschnitten werden.



Bevor die Folie auf den Helmer kommt, ist es ganz wichtig, dass man ihn mit Spüliwasser abwischt, um alle Schmutz und Fettrückstände von der Oberfläche abzubekommen. Nur so kann die Folie sich richtig mit der Oberfläche verbinden.


Wenn die Oberfläche wieder trocken ist, kann man die Rückseite von der Folie ein Stück abziehen und auf das zu beklebende Stück legen. Dann die Folie nach und nach auf die Oberfläche kleben, die Rückseite dabei immer weiter abziehen und fest streichen, damit keine Luftblasen entstehen.



Den Überschuß dann mit dem Cutter Messer abschneiden.


Ich habe bei beiden Helmer, die ich beklebt habe, immer mit den Schubladen angefangen.


Um den "Körper" zu bekleben, die Schubladen wieder rausnehmen, ich hatte sie auch nur fürs Foto kurz wieder reingeschoben.

Genau wie bei den Schubladen, wie alles mit Zugaben zuschneiden und auf den Helmer kleben.


Wie ich oben schon geschrieben habe, konnte man meine Folie nicht umbiegen. Ich habe dann einfach an den Stellen wo es nötig war, den Überschußrand abgeschnitten und weiterverwendet, damit das Muster dann auch passt.


Nach und nach entseht so ein ganz neuer Helmer.



Und so sah dann mein zweiter Helmer fertig aus:


Da ich einen weißen und einen grauen Helmer beklebt habe, konnte ich feststellen, dass es bedeutend leicht ist, wenn die Folie dem Grundton des Helmers ähnlich ist. Zu 100% kann man nicht immer sauber kleben und abschneiden, und wenn die Farbe ähnlich ist, dann fallen kleine Fehler nicht so auf.

Beide Helmer stehen nun an ihrem neuen Platz und passen nun wesendlich besser zur sonstigen Einrichtung, was genau der Grund war, warum ich sie beklebt habe.





Eure Angelina

Kommentare:

  1. Das sieht richtig toll aus :)
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  2. Wow *-* die sehen ja richtig toll aus, aber mir wäre das zu viel Aufwand :D
    Liebe Grüße Emma♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab die "neuen" Helmer ja auch schon auf Facebook bewundert! Die sehen jetzt so unglaublich toll aus! Sehr gelungen und ne tolle Idee. Ich hab meine roten vor Jahren mit schwarzem Lack bepinselt doch mittlerweile sind da einige Kratzer drin und das Rot kommt zum Vorschein, da ist deine Idee und Umsetzung wesentlich besser!
    Liebe Grüße Franziska

    AntwortenLöschen
  4. Fein Fein :)
    Oh ja, jetzt wo du es sagst ;) beim grauen Helmer fallen die "Patzer" gar nicht auf

    AntwortenLöschen
  5. Sieht wirklich total super aus :) Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Arbeit aber ich glaube andere Griffe würden dem Ganzen noch mehr Pep geben! :)

    LG

    http://great-fashion-passion.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.