Sonntag, 21. Juli 2013

Striplac von Alessandro

Heute möchte ich euch das Striplac System von Alessandro vorstellen.

Als vor einigen Monaten Alessandro als erste Firma ein LED-Lack System auf den Markt gebracht hat, waren alle UV-Lack Nutzer wirklich aus dem Häuschen, darunter auch ich.

Der Vorteil von LED-Systemen ist, dass der Nagel vor der Anwendung nicht mehr angefeilt werden muss. Was auf Dauer absolut nicht gut ist für die Nägel, selbst ich habe mir so für kurze Zeit "Glasnägel" beschert, unter denen ich echt gelitten habe. Sobald ich mit den Nägel irgendwo leicht angestoßen bin, fehlte eine Ecke. Und das alles nur, weil ich mir in kurzer Zeit 3x UV-Nägel gemacht habe.
Der nächste Vorteil ist, dass die Entfernung ohne Aceton vonstatten geht und der Lack für die Entfernung einfach vom Nagel gezogen werden kann. Das Aceton in reiner Form schädigt auf Dauer die Nägel und läßt sie sehr trocken werden.

Auf Grund der Nachteile habe ich mich in der letzten Zeit nicht mehr an UV-Nägel ran getraut, obwohl es praktisch ist, wenn der Lack bis zu 10 Tagen hält und man sich keine Gedanken machen muss,  dass der Lack absplittern könnte.

Da ich wirklich neugierig auf die LED-Systeme war und es inzwischen immer mehr Firmen sind, die diese Idee aufgreifen und ich mich im Internet immer wieder damit befasst haben, habe ich mich wie eine Schneekönigin gefreut, als ich ein schickes schwarzes Päckchen von Alessandro erhielt.


In diesem Päckchen war ein Striplac Starter Set von Alessandro, mit allem was man für die Striplack Maniküre braucht.


Im Set ist enthalten:
Anleitung
LED Lampe
Reinigungspads
Peel-Off UV/LED Unter-& Überlack (Twin Coat)
Peel Off UV/LED Nagellack  "27 Secret Red"
4 Phasen Polierfeile
Hufstäbchen zum zurückschieben der Nagelhaut

Zum leichtern Entfernen hat mir Alessandro noch einen Peel-Off Aktivator beigelegt, damit soll das Abziehen noch schonender und leichter gehen. 


Da ich absolut kein Fan von roten Nagellacken bin und mir irgendwie der Mut zu dieser Farbe fehlt, zeige ich euch die Anleitung mit dem  "34 silky mauve".

Die Lampe finde ich ganz besonders schick, sie ist wesentlich keiner als die bekannten UV-Lampen und verfügt über einen 10, 30 und 60 Sekunden Timer.



Der 10 und 30 Sekunden Timer hat den Vorteil, dass man den LED Lack auf einzelnen Fingern in der Lampe anhärten kann, damit er nicht verläuft, wenn man die anderen Finger lackiert.

Im Striplac Set befindet sich eine super Anleitung, in der alles wirklich Schritt für Schritt gut verständlich erklärt ist.




Vorbereitung:
Striplac darf nur auf ungehandelten Naturnägeln aufgetragen werden, daher Nageloberfläche von evtl. Farbresten befreien. Naturnägel mit Feile in gewünscht Form feilen. Überstehenede Nagelhaut mit dem Hufstäbchen zurückschieben.

Neben der Lampe braucht man dann nur noch 3 weiter Produkte, damit es auch schon los gehen kann.


Nageloberfläche mit Reinigungspad sorgfältig reinigen.

Lackieren:
Step 1:
  • Twin Coat als Grundierung dünn auf die Nägel einer Hand auftragen. Nicht auf die Nagelhaut streichen, da sonst die Haltbarkeit nicht gewährleistet ist.
  • Sollte dennoch etwas Lack auf die Haut gekommen sein, vor dem Aushärten in der LED-Lampe mit Striplac Korrekturstift entfernen (dieser ist im Set nicht dabei- ich habe ihn aber auch nicht vermisst)

Step 2:
  • Nach dem Lackieren zuerst 4 Finger in die LED-Lampe legen und auf den 60 Sek. Startknopf drücken. Gerät schaltet sich selbständige aus. Danach den gleichen Vorgang mit dem Daumen wiederholen. (Mit der 10 / 30 Sek. Taste kann der frisch lackierte Nagel einzeln kurz angehärtet werden, damit er Lack nicht in die Ränder läuft.).
  • Achtung: Nach dem Trocknen in der LED-Lampe bleibt die Oberfläche feucht - nicht berühren oder abwischen! Sofort mit Step 3 weitermachen!

Der Twin Coat läßte sich super auftragen, die Konsistenz ist weder zu flüssig noch zu zäh. Auch die Pinselform ist sehr angenehm, der Pinsel ist nicht all zu breit, gehört aber auch nicht zu den ganz schmalen, der Nagelbogen lies sich perfekt lackieren, ohne dass ich ausbessern mußte. Bereits mit dem Twin Coat haben die Nägel einen super Glanz.


Step 3:
  • Striplac-Farbe auswählen (bei mir ist es die 34 silky mauve) und in einer dünnen Schicht auftragen, auch hier evtl. Lackierfehlter sofort mit Korrekturstift entfernen.
Step 4:
  • Zum Aushärten 4 Finger in die LED-Lampe legen und den 60. Sek. Knopf starten. Vorgang mit Daumen wiederholen.
  • Achtung: Falls eine stärke Farbdeckkraft gewünscht ist, kann die Farblackierung wiederholt werden (Step3 und 4) - ich habe mich übrigens für 2 Schichten Farblack entschieden.


Step 5:
  • Zum Schutz & Versiegeln der Farblackierung erneut eine dünne Schicht Twin Coat auftragen, dabei Nagelspitzen sorgfältig ummanteln. 60. Sek. in der LED-Lampe aushärten.
  • Achtung: Oberfläche bleibt nach dem Aushärtn feucht!

Step 6:
  • Mit den Reinigungspads zum Abschluß die Schwitzschicht auf den Nägeln entfernen - fertig!
  • Das Ergebnis sind super glänzende lackiert Nägel mit einer harten, kratzfesten Oberfläche.




Das lackieren mit dem Striplac System von Alessandro ist wirklich ganz einfach geht relativ schnell, für eine Hand habe ca. 20 Minuten braucht und das tolle ist, man kann wenn man fertig ist, schon wieder alles machen ohne, dass der Lack noch trocknen muss.

Auch auf der linken Hand fiel mir das Lackieren nicht schwer (ich bin übrigens Linkshänder)



Ich finde das Ergebnis wirklch schön, die Nägel glänzen wahnsinnig schön.

Was mich besonder begeister hat, war das Gefühl auf dem Nagel. Der Lack fühlt sich an wie ganz normaler Nagellack, bei herkömmlichen UV-Lacken hatte ich immer am Anfang das Fühlt, dass die Nägel irgendwie schwer und dicker sind.

Der Stiplac verbinden sich perfekt im dem Nagel und ist kaum dicker als normaler Nagellack.


Ich werden den Lack nun so lange wie möglich auf den Nägel lassen und euch immer mal wieder kurze zwischen Ubdates geben, danke der Challenge, die ich ja bereits fertig habe, wird euch dann euch auch in den nächsten Tagen nicht langweilig.

Wenn ich den Lack dann wieder entferne, gibt es wieder eine genau Beschreibung.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön an Alessandro aussprechen, dass ich das Set Testen darf.

Eure Angelina

P.S. Wenn ich euch jetzt neugierig gemacht habe, dann schaut doch mal auf der Homepage von Douglas nach, dort kann man die Produkte bestellen. 

Kommentare:

  1. Oooooh *Neid* Wie toll! Ich bin sehr sehr gespannt auf den Langzeittest. Im Moment bin ich ja Studentin und hab meist Zeit zum Lackieren, aber später, wenn man berufstätig ist, wäre sowas sicherlich ne Anschaffung (wenn man auf der Arbeit Lack tragen darf), da es auf Dauer wirklich Zeit spart.
    Vielleicht werde ich mir in Zukunft auch mal sowas kaufen. Zumindest, wenn es gut ist :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke fürs Vorstellen. Ich kenne mich mit diesem System null mit aus. Habe aber von dem Anny und von dem Essence-System gehört. Das ist ja augenscheinlich das Gleiche. Bei Essence kann man dann ja auch jeden Nagellack von eben diesen benutzen, den man schon zu Hause hat. Muss also ergo kein besonderer Lack sein - oder? Ist das hier genauso. Hier unterscheiden sich ja die mitgelieferten Lacke von den sonstigen. Ich würde mir nämlich gerne so ein Set zulegen, aber meinen Nagellack für verwenden (also auch Mal ein OPI beispielsweise) oder geht das nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie bei Anny hat Alessandro auch eigene Lacke zu dem System. Die Frage, ob es mit normalen Lacken wie bei Essence auch funktioniert, habe ich mir auch schon gestellt. Der Vorteil von den spezial Lacke ist, dass sie in 60 Sek. mit Hilfe der Lampe trocken sind, bei Verwendung von normalen Lacke verändert sich die Trockenzeit gewaltig.

      Die Maniküre von Alessandro kann allerdings jeder Zeit mit einem normalen Nagellack überlackiert werden.

      Ich habe es mit normalen Lack zwischen den Twin Coat noch nicht ausprobiert, ich bin mir aber sicher, dass das auch geht hat. Schließlich kann man bei den herkömmlichen UV Lacken auch den speziellen Farblack gegen einen normalen Nagellack austauschen. Es ist nur wichtig, dass der normale Lack zu 100% trocken ist, da er unter dem Twin Coat nicht mehr nachtrocknen kann und es sonst unschöne Dellen gibt. Ich werde es irgendwann mal ausprobieren und zeigen.

      Löschen
  3. Das Ergebnis sieht wirklich richtig schön aus! Ich bin gespannt was du zur Haltbarkeit berichtest. Über Preisangaben im Post hätte ich mich noch gefreut, aber dann schaue ich eben mal bei Douglas nach.
    Momentan ist ja das System von essence in aller Munde, ich überlege noch ob es sich lohnt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, dass das System von Essence nach den zahlreichen Bloggertreffen in aller Munde ist. Ich habe es nicht getestet und werde es wohl auch nicht tun, da ich es mir ganz sicher nicht kaufen werde, wenn es ab Herbst erhältlich ist.

      Die Preise habe ich mehr oder weniger absichtlich nicht genannt, wer sich dafür interessiert wird nachschauen.
      Bei Alessandro handet es sich um Produkte aus dem Profibereich und sind deshalb auch nicht so günstig wie beispielsweise die von Essence. Dennoch finde ich die Preise gerechtfertig und im Rahmen. Schließlich ist das Starter Set mit ca. 100 Euro günstiger als das von Anny.

      Über die Haltbarkeit werde ich euch auf dem Laufenden halten, hier sind die ersten Erfahrungen von Essence ja schon mal nicht ganz so gut, nach 3-5 Tagen die erste Tip Wear überzeugt mich nicht wirklich, da ich das mit normalen Lacken auch schaffe. Ich hoffe, dass das bei Striplack anders bzw. besser ist. Ich konnte aber schon sehr viel gutes lesen.

      Liebe Grüße Angelina

      Löschen
  4. Das sieht auf jeden Fall spannend aus :) Mal sehen was du uns noch so zur Haltbarkeit berichten wirst :) Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde gerne wissen, ob man das denn auch mit einer schon vorhandenen UV-Lampe auch machen kann ?
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normaler Weise müßte das auch gehen, leider weiß ich nicht wie lange die Finger dann unter die Lampe müssen. Desweiteren gibt Alessandro keine Garantie, dass die Nägel dann so werden wie unter der LED-Lampe. Ich denke aber, dass es einen Versuch wert wäre. lg Angelina

      Löschen
    2. Bei Verwendung einer UV-Röhrenlampe empfehlen wir die doppelte Zeit einzuplanen.
      D.h. statt Aushärtung von 60 Sekunden wie in der LED Lampe, 120 Sekunden.

      Beste Grüße
      GL Beauty-Team

      Löschen
    3. Vielen lieben Dank, für die Antwort von der Fachseite.
      lg Angelina

      Löschen
  6. Kann man jeden beliebigen Nagellack benutzen und die LED-Lampe sozusagen nur zum trocknen benutzen? Oder müssen es genau die Produkte sein von striplac?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normale Lacke trocknen in dieser Lampe nicht, es müssen LED Lacke sein, die es von Anny und Alessandro gibt.

      Löschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.