Dienstag, 24. September 2013

Gehwol - Nagelweicher

Inzwischen dürfte bekannt sein, dass ich mich ab und an auch mal an Themen rantraue, über die man eigentlich nicht öffentlich spricht oder schreibt. Da es aber doch recht viele Personen gibt, die mit den gleichen Problemchen zu kämpfen haben, bin ich einfach so frei.

Wie Ihr vielleicht schon festgestellt habt, bin ich mit sehr starken und harten Nägeln gesegnet. Was an den Fingernägel ein wirklich toller Segen ist, stellt an den Fußnägel leider meist großes Leid da.

Selbst ein ausgedehntes Fußbad erleichterte das Kürzen meine Fußnägel nur sehr mäßig, egal ob Fußnagelschere oder Nagelknipser, selbst mit den Profizangen für Fußnägel wurde es nicht leichter. Das Ende vom Lied war dann, dass mir die Ecken auch noch eingewachsen sind, weil ich sie einfach nicht so kürzen konnte, wie ich wollte - was das heißt, könnt ihr euch bestimmt denken.
Kein Sorge es folgen keine Fußbilder, ich könnt ohne Bedenken weiterlesen.

Irgendwie bin ich mit einer Freundin auf dieses Problem zu sprechen gekommen und sie meinte, dass Ihr Vater genau das gleiche Problem hätte und er seit neustem ein Mittel hätte, welches die Nägel weicher macht, damit man sie ohne große Problem schneiden kann.

Ich bin dann direkt am nächsten Tag in die besagte Apotheke gegangen und habe nach diesem "Wundermittel" gefragt.

Es handelt sich um den Nagelweicher von Gehwol:


Ich habe dieses Mittel nun seit knapp einer Woche und ich kann euch sagen, es kann mehr als auf der Packung steht.

Laut Herstellerangaben wird empfohlen den Nagelweicher 1-2 mal täglich auf die eingewachsenen Ecken aufzutropfen und das so lange bis die Bewerten abgeklungen sind.
Da ich wirklich starke Probleme hatte in der letzten Zeit, taten die Ecken besonders weh und das Kürzen wurde immer mehr zum Horrortrip. Bereits nach wenigen Anwendungen ging der Druckschmerz in den Schuhe eindeutig zurück. Die Nagelecken wurden weicher und die verhornte Haut an diesen Stellen ebenfalls.

Als es dann mal wieder an der Zeit wurde, dass ich meine Nägel kürzen wollte - es kommt noch dazu, dass sie wahnsinnig schnell wachsen, ich muss sie alle 7-10 Tage schneiden. Die Aussage, dass Fingernägel doppelt so schnell wachsen wie Fußnägel kann ich bei mir nicht feststellen, bei mir wächst alles schnell. - wollte ich wissen ob das Mittel auch das kann was ich mir erhofft hatte.

Nach dem Duschen habe ich eine paar Tropfen des Nagelweichers auf den ganzen Fußnagel aufgetragen und ca. 10 Minuten gewartet, als es dann mit dem Schneiden los ging, war ich wirklich erstaunt, die Schere - es war sogar nur eine Fingernagelschere - glitt wie Butter durch den Nagel und er ließ sie ganz einfach ohne große Mühe schneiden. Zudem splitterte der Nagel nicht während es Kürzens und ich konnte sogar ohne Schmerzen an meine "Horrorecken" dran.

Das Mittel ist wirklich der Wahnsinn, wenn es mir meine Freundin nicht empfohlen hätte, wäre ich nie darauf gekommen, dass es so etwas überhaupt gibt.
So macht das Fußnägelschneiden wird richtig Spaß, weil es einfach leicht von der Hand geht.

Das Mittel gibt es in der Apotheke für ca. 6,10 Euro, und es ist sehr ergiebig, da man immer nur ein paar Tropfen braucht.

Wer sich die Fußnägel genau so gerne lackiert wie ich, der sollte nach der Anwendung unbedingt die Füße mit seiner Seife waschen, die entfettet, z.B. die von Lush oder Dr. Bronners, Kernseife müßte es aber auch tun. Ansonsten hält der Nagellack nicht richtig bzw. wird nicht richtig trocken.

Eure Angelina

Kommentare:

  1. Ich habe zwar auch Problemfußnägel, aber nach dem Baden lassen sie sich zum Glück immer leicht schneiden. Für die schmerzenden Nagelecken werde ich mir den Nagelweicher aber doch mal genauer anschauen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den Beitrag mit großem Interesse gelesen. Meine Mutter arbeitet seit Jahren in der med. Fußpflege und von daher ist mir Gehwohl durchaus ein Begriff und ich war etwas erstaunt, einen Blogbeitrag zu der Firma zu lesen. :D

    So kräftige Nägel sind echt kein Geschenk, wenn ich das hier so lese....oh man.

    Ich habe allerdings auch etwas erschrocken wegen der eingewachsenen Ecken aufgeschaut. Wenn ich das richtig lese, dann schneidest du sie aus, damit sie nicht einwachsen// weil es sonst schmerzt!? Wenn mich nicht alle Geister trügen ist gerade dies das fatale bei solchen Problemecken. Gerade durch das wegschnibbeln erhöht man das Risiko, das der Spaß immer und immer wieder neu eingewächst bzw an frei gelegeten Stellen nur wieder neue Reibepunkte entstehen...und das sind wahrhaftig ganz zauberhafte Schmerzen. Da kann ich selbst auch ein Lied singen...wenngleich auch mittlerweile eher aus der Vergangenheit.

    Ich habe da selber oft genug Last mit gehabt..samt dicker Entzündungen und allem was dazu gehört (gehe ich jetzt nicht näher drauf ein - ggf wirst du ja wissen, welche Späßchen da entstehen können. Ärzte ziehen dann solche Nägel auch schon mal gerne und flott, was eigtl auch meist unnötig ist)..eben auch gerade weil ich (aus optischen Gründen) gerne mal so richtig schön derbst alles "rund" geschnitten habe. Teenie Wahn olé. Da ich aber, wie gesagt, die Fachfrau im Hause sitzen hatte und dann doch mal irgendwann drauf gehört habe, ist das Problem ein erheblich kleineres geworden, seitdem ich beim Schneiden die Ecken nicht mehr bis auf's letzte wegfetze. Leichter Bogen, aber tendenziell gerade geschnitten...das hat bei mir schon sehr geholfen. Ab und an übertreibe ich es dann doch wieder noch und dann habe ich den Salat wieder.
    Da hilft dann trotz eigener abgeschauter Kniffe meist nur der Gang zum Muttertier und die muss es dann wieder richten.

    Sprich: Seitlich vom Nagel wird ein ganz, ganz schmaler Teil weggenommen um den Druck zu nehmen, das Ganze wird tamponiert (gegen die Reibung) und es kommt so eine Art künstliche Nagelmasse drauf, drüber, drunter...(wat weiß ich ;D). Klingt brutal...ist aber einer harmlose Sache von 10 Minuten, du bist sofort schmerfrei und der Nagel kann wieder in Ruhe "gescheit" raus wachsen....sofern du & die Schere / Zange ihn lassen ;)

    Falls ich was falsch verstanden habe, siehe es mir nach. Wie gesagt: bin selbst betroffen und letztlich kann ich nur sagen: besser mal einen Fachmann dran lassen als da ewig selbst herum zu doktorn (und selbst unter den Fußfachmenschen gibt es satt und genug schwarze Schafe, die ihre Zulassung aus der Persil- Kiste haben und mehr verschlimmern, als dass sie was verbessern :/ )

    LG und alles Gute für die Füßis ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich schneide ich die Ecken nicht aus, Fußnägel müssen gerade geschnitten werden. Über die genauer Form meiner Fußnägel wollte ich mich nicht äußern. Meine Nägel sind nicht wie ein C geformt, wie es sein soll, sondern wie ein U was schon wieder Nagelpflegerinnen hat verzweifeln lassen.

      Löschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.