Sonntag, 6. Oktober 2013

Produktvorstellung: Gesichtsreinigungsbürste

Ich kann euch sagen, ich hatte schon ewig ein Auge auf die Gesichtsreinigungsbürsten geworfen, die inszwischen immer mehr auf den Markt schwappen.

Bereits zu Beginn der Einführung vor ca. 2 Jahren habe ich alle Blogposts von anderen Bloggern verschlungen und die Bürsten angehimmelt.

Nun habe ich auch so ein Schätzchen zu Hause und bin stolz wie Oska.


Bei meiner Bürste handelt es sich um die Silk´n Sonic Clean Plus aus dem Hause Inno essentials.
Sie ist beispielsweise bei Amazon für knapp 66 Euro erhältlich.


Was kann diese Bürste?
  • Entfernt 6x mehr Make-up als die manuelle Gesichtsreinigung
  • 2 Funktionsmodi: vibrierend und pulsierend
  • 2 Drehzahleinstellungen: Tiefenreinigung und sanfte Reinigung
  • für den täglichen Gebrauch
  • Wasserbestädnig, kann beim Duschen verwendet werden
  • Der Bürstenkopf läßt sich leicht entfernen und ist somit austauschbar
Sonic Clean Plus eignet sich für Reinigung von Stirn, der Wangen, der Nase und des Kinns. Die Haut wird in 60 Sekunden gereinigt. Die intelligente 60-Sekunden-Timer von Sonic Clean Plus sorgt dafür, dass jede Gesichtspartie ausreichend lang gereinigt wird. Leichte Anwendungweise. Sie erhalten eine strahlende Haut.

Die Bürste wird mit einer Ladestation inkl. Ladekabel geliefert.


Der Akku hält zwischen 2-2,5 Stunden je nach dem in welchem Modus diese Bürste verwendet wird. Ich habe ausgerechnet, dass ich die Bürste bei täglich einer Anwendung ca. alle 2 Monate aufladen muss. Da das Kabel nicht fest mit der Ladestation verbunden ist, kann man die Ladestation wunderbar als Halter verwenden und das Kabel nur dann rausholen, wenn das Akku wieder aufgeladen werden muss.

Dank dem Akku ist die Bürste nicht so schwer wie die günstigen die mit Batterie betrieben werden und kann zudem auch in die Dusche verwendet werden.

Die Kontrolllampe unten am Gerät hat verschiedene Leuchten:
  1. Während des Ladens blinkt diese Lampe rot, wenn der Akku voll ist leuchtet sie permanent rot
  2. Einstellung 1 - leichte Reinigung vibrierend, die Lampe leuchtet grün
  3. Einstellung 2 - gründliche Reinigung vibrierend, die Lampe leuchtet blau
  4. Einstellung 3-  leichte pulsierender Modus, die Lampe blinkt grün
  5. Einstellung 4 - intensiver pulsierender Modus, die Lampe blinkt blau

Die Bürste kann zum Reinigen des Gesichtes oder zur Massage verwendet werden.
Zur Anwendung mit Gesichtswaschgel ist Einstellung 1 und 2 wirklich wunderbar, um Gesichtscremes oder Masken in die Haut einzuarbeiten, ist Einstellung 3 und 4 geeignet.

Ich habe diese Bürste nun ein paar Tage im Gebrauch und möchte euch nun meine ersten Hautbilder zeigen, in diesem Fall sagen meine Bilder mehr als 1000 Worte.
Ich bin so begeistert, dass ich die Bilder immer wieder anschauen könnte.



Auf den Bildern ist gut zu erkennen, dass die Haut immer glatter wird und tiefe Einlagerungen  nach und nach verschwinden. Zudem wird die Haut immer feinporiger und zarter.
Selbst Arbeitskollegen ist schon nach kurzer Zeit aufgefallen, dass meine Gesichtshaut ebenmäßiger geworden ist.

Ich habe die Bürste immer nur 1x am Tag verwendet, da ich meine Haut erst an die neue Art der Reinigung gewöhnen wollte. Ich habe jede Hautpartie ca. 20-30 Sekunden bearbeitet, die in der Beschreibung angegeben 60 Sekunden finde ich wahnsinnig lange und für den Anfang definitiv zu lange.
Nach der ersten Anwendung mit mildem Waschlotion (Clinique) hatte ich keine Problem mit der Haut. Die Haut war weich und nicht gerötet.
An Tag 2 bin ich auf die blöde Idee gekommen, die Bürste mit Dr. Bronners Teebaumölseife zu verwenden. Diese Milchemädchen Rechnung - viel hilft viel hat sich als absoluter Fehler herausgestellt. Das Waschgel von Dr. Bronners ist in Verbindung mit dieser Bürste viel zu scharf. Ergebnis: Mein Gesicht war rot wie ein Pavianpo, hat gebrannt wie Feuer und verschorfte.
An Tag 3 habe ich somit eine Pause einlegen müssen und meine Haut dick eingecremt.
An Tag 4 habe ich die Bürste wieder mit meinem milden Waschgel von Clinique verwendet und die Haut war wieder wunderbar weich und nicht gerötet.

Die Bürste hat nach meiner Erfahrung von alleine so viel schmackes, dass ein mildes Waschgel absolut ausreichend ist.

Ich werde diese Bürste auf jedenfall täglich weiter verwenden und euch immer mal wieder ein Update meine Haut zeigen.

Habt ihr auch schon ein Auge auf die Gesichtsbürsten geworfen oder sogar schon eine zu Hause? Wie sind eure Erfahrungen mit diesen Bürsten?

Eure Angelina

Kommentare:

  1. Ich war mir immer unsicher eine Bürste für 100€ zu kaufen, aber bei deinem Ergebnis und "nur" 66€ bin ich begeistert :D

    AntwortenLöschen
  2. Die von dir vorgestellte Bürste klingt für mich bisher am interessantesten - wegen der Ladestation als Halterung.
    Ich werd sie mir mal abspeichern, vielleicht werd ich mich damit zu Weihnachten selbst beschenken ;)
    Danke fürs Vorstellen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.