Montag, 25. November 2013

Die ungeschminke Wahrheit - ich habe mich getraut

Ich weiß nicht, ob es euch auf ältern Bildern aufgefallen ist, aber ich hatte unter dem Mund ein recht großes Muttermal.
Ich habe bei Lippenstiftbildern immer wieder dieses Muttermal weggeschnitten oder meinen Schriftzug drüber gesetzt, damit es nicht so auffällt.

Dieses Muttermal hatte ich irgendwie immer schon, aber leider ist es mit den Jahren gewachsen und aus dem damals noch schönen Schönheitsfleck wurde nach und nach ein kleines Ungeheuer. In den letzten Monaten juckte und kribbelte es immer wieder und zu allem Überfluß wuchsen auch noch Haare drauf.

Ich würde sagen, dass dieser Blog auch Anstoß gegeben hatte, über eine Entfernung nachzudenken. Es nervte mich auf Lippenstift Bildern ständige dieses Ding zu sehen und die Entwicklung so noch genauer zu erleben. Zudem entstand langsam die Angst, dass es bösartig sein könnte.


Die ersten Gedanken über die Entfernung waren somit gesponnen und nun kam die nächste Frage: "Wen lass ich an mein Gesicht?" Schließlich hat man lieber ein großes Muttermal im Gesicht, als eine riesige Narbe.

Da der Hautarzt meines Vertrauen leider vor einigen Jahren in Rente gegangen ist, stand ich mit meiner Frage, wem kann ich vertrauen, erstmal alleine dar.

Nach einigem Lesen und Suchen im Internt bin ich auf einen Schönheitschirurg in meiner Heimatstadt aufmerksam geworden.
In einer mutigen Minute habe ich direkt dort angerufen und recht lange mit der Spechstundenhilfe gesprochen und einen "Vorstellungstermin" im September bekommen.

Dieser Schönheitschirurg mit Schwerpunkt Gesichtschirugie war wahnsinnig nett und konnte meinen Kummer, meine Ängste und meinen Wunsch möglichst narbenfrei aus dieser Sache rauszukommen, verstehen, und versprach mir, mich zu operieren, auch wenn er sonst ganz andere Sachen macht.

Am 7.11 war es dann soweit, ich kann euch gar nicht sagen, wie ich die Hosen voll hatte.

Nach einer ordentlichen örtlichen Beteubung war nach 20 Minuten der Spuck vorbei und mein Muttermal am Mund und noch ein weiteres am Auge waren Geschichte.

In den ersten Tagen nach der OP war ich krankgeschrieben, was auch nötig war. Da deutlich und viel sprechen die ersten Tage ein Unding war, zudem hatte ich mit dem Essen wahnsinnig Probleme und nach meiner ersten Mahlzeit einige Stunden nach der OP blutete es auch ein wenig nach.

Ich kann euch aber sagen, es hat sich absolut gelohnt.
So sieht mein Gesicht nun, 3 Tage nachdem die Fäden raus sind, aus:


Es ist zwar noch etwas rot und am unteren Stück hat sich eine Talgdrüse zugesetzt, aber das wird in den nächsten Tagen bestimmt nach und nach besser werden.
Für das, das die Fäden erst seit 3 Tagen draußen sind, finde ich es hammermäßig toll geworden.

Das Muttermal am Auge war noch etwas kleiner, und man sieht jetzt schon kaum noch was:



Das Ergebnis der Pathologie liegt zwischen auch vor, beide Flecken waren unauffällig.

Eure Angelina

Kommentare:

  1. Zum Glück waren sie unauffällig. Dazu gratuliere ich natürlich :)
    Mein Doc hat bei mir auch schon einmal nachgeguckt und zu meiner Freude auch nichts auffälliges gesehen.

    Da die Male dich gestört haben, freue ich mich auch für dich, dass du dich nun wohler fühlst :))
    Ich habe so große Male nicht, aber im Gesicht denke ich hätte ich genauso entschieden wie du.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Dank für Deine lieben Kommentar und ich freu mich, dass bei Dir bis jetzt auch alles unauffällig war.
      lg Angelina

      Löschen
  2. Oh ich habe zur Zeit auch Angst.. um meinen Freund.. Der hat so viele große, ausgefranste und dicke Muttermale. Im Januar verdonnere ich ihn auf jeden Fall zum Hautarzt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist es wohl wirklich an der Zeit, dass du ihn Dir mal schnappst und zum Arzt schickt. Ich wünsche Euch alles Gute und Drücke die Daumen, dass nichts ist.

      Löschen
  3. Oh ich kann das so gut nachempfinden. Vor vier Wochen wurden mir ebenfalls 3 Muttermale entfernt davon eines im Brustbereich. Ich finde dein Ergebnis kann sich absolut sehen kasse lassen. Schönes Ergebnis.

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Brustbereich hätte ich auch noch eines, mal schauen was ich das in Angriff nehme. Ich finde es auch super geworden und bin sehr froh mich für diesen Arzt entschieden zu haben.

      Löschen
  4. Ich hab auch ein Muttermal auf der Nase...es ist zwar nicht soo riesig...aber so schön find ich es halt nicht ^^ logisch. Aber so würde ich mich nicht trauen unter das Messer zu legen.
    Aber Schön, dass alles bei dir gut verlaufen ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir auf Deinen Bilder noch gar nicht aufgefallen. Einfach so habe ich mich ja auch nicht getraut, aber es wäre immer großer geworden und dann wäre es vielleicht nicht mehr so gut zu entfernen gewesen.

      Löschen
  5. Ich wünsch dir weiterhin eine gute Heilungsphase! :) Meinereiner hatte auch ein großes Muttermal am Hals, circa 2 cm über der Schulter, schräg hinter meinem rechten Ohr. Bin ständig mit der Bürste dran hängen geblieben und hätte jedes mal heulen können :( Hatte auch die totale Panik, mich dann aber doch getraut, war gar nicht so schlimm wie ich dachte! Und Gutartig war es zum Glück auch! Ist gut verheilt und die Narbe ist fast nicht vorhanden. Wenn ich nicht drauf zeige sehen es die anderen gar nicht! :) Die Haut an der Stelle ist nur ein wenig empfindlicher. Aber nicht arg, ich spüre beim drüber streichen nur genau wo das Muttermal saß. Aber sonstige Beschwerden gibt es nicht. Da musst du dir also keine Sorgen machen! :)
    Liebe Grüße! ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Post macht mir wirklich Mut, dass die Rötung ganz verschwindet, ich bin wohl zu ungeduldig.

      Löschen
  6. Glückwunsch das alles gut ging!
    Sieht wirklich gut aus, wie die Ärzte das gemacht haben und dein Mut ist zu bewundern.

    AntwortenLöschen
  7. Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Ich finde die Narbe ist wirklich sehr klein und hättest du sie uns jetzt nicht so gezeigt, wäre es uns bestimmt auch nicht aufgefallen ... Deinen Mut dazu muss gelobt werden und ich hätte das gleich getan :-)

    VG
    Rosi von Aveda online kaufen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass es die richtige Entscheidung war.
      Vielleicht konnte ich dem einen oder anderen Mut machen, die vor der gleichen Entscheidung stehen.

      Löschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.