Mittwoch, 31. Juli 2013

Challenge Tag 31: "Zusammenfassung"

Heute ist nun endgültig der aller letzte Tag unserer Challenge und ich blicke mit einem lachenden und einen weinenden Auge auf sie zurück.
Obwohl es eine Höllenarbeit war, war es doch eine coole Zeit.




Eure Angelina

Dienstag, 30. Juli 2013

Challenge Tag 30: "Favorite Color"

Heute ist schon der letzte Tag der Challenge und ich fand sie diesmal gar nicht so schlimm. Was bestimmt daran lag, dass wir zu 4 waren und uns immer mal wieder Mut zugesprochen haben und die sehr angenehmen Vorbereitungsphase.

Die heutige Aufgabe "Lieblingsfarbe" war für mich wirklich einfach. Ich habe ja ein sehr große Schwäche für grüne Nagellacke und meine Sammlung besteht bestimmt 40% aus grünen Nagellacken. Was wurde sich da besser anbieten als "Ombre" Nails.

Die ersten Ombre Nails sind alles Grüntöne mit Schimmer:





Zeigefinger: Emerald Fitzgerald von China Glaze
Mittelfinger: 300 von Alix Avien
Ringfinger: 50 von Flormare Supershine
Kleiner Finger: Green Day Catrice LE

Die zweiten Ombre Nails sind alles Grüntöne mit Cremefinish:





Zeigefinger: 306 von Alix Avien
Mittelfinger: Mermaid´s Tears von OPI
Ringfinger: Upper Green Side von Essence
Kleiner Finger: Gargantuan Green Grape von OPI


Morgen zeigen wir euch noch mal alle unsere Nägel in Collagen verpackt.

Eure Angelina 

Update Striplac von Alessandro - Tag 9 + Entfernung

Heute kommt mein letzter Post zu meiner ersten Erfahrung mit der Striplac Lackierung. Aber ich kann euch jetzt schon sagen, dass es ganz sicher nicht meine letzte Lackierung mit diesen Lacken war. Ich bin wirklich schwer begeistert.

Alessandro verspricht, dass der Striplac bis zu 10 Tagen hält. Und ich kann diese Behauptung absolut bestätigen, bei mir hat der Lack super gehalten und weder an Glanz noch Schönheit verloren. Die Nägel sahen jeden Tag aus, als wären sie gerade erst lackiert worden. Von Tip-Wear keine Spur.

Hier nun eine kleine Bildergalerie über die Haltbarkeit:





Die linke Hand sah genau so aus, auch dort hat sich nichts abgenutzt:




Morgens an Tag 9 hatte ich schon den Eindruck, dass sie Nagelspitzen langsam einen ticken dunkler werden, und sich der Lack langsam zur Ablösung vorbereitet.

Und genau so war es dann auch, am späten Nachmittag entdeckte ich, dass sich eine kleine Ecke es Lackes langsam anfing zu heben. 

Der Lack auf den anderen Fingern saß noch bombenfest und ich hätte bestimmt mit der sich langsam hebenden Ecke noch ein paar Tage weiterleben können...


...aber seit ein paar Tagen hatte ich schon das Bedürfnis nach einem Farbwechsel, auch fand ich meine Nägel schon wieder eine Spur zu lang und ich wollte auch nicht gleich beim ersten Test den Striplac überlackieren, was natürlich möglich gewesen wäre.
Dazu kam noch, dass ich langsam etwas Bedenken wegen der Ablösung bekommen habe, die Ergebnisse nach der Anwendung des Essence Sets haben mich doch sehr erschüttert.

Also habe ich mich an die Ablösung gemacht. Wie von Alessandro empfohlen, habe ich den Peel-Off Aktivator verwendet.


Striplac Peel-Off Activator ist ein pflegendes Produkt, das den Ablösungsprozess v.a. bei trockenen Nägeln von Striplac beschleunigt. Vor dem Abziehen unter die Nagelränder pinseln, 5 Min. einwirken lassen.

Ich habe den Activator bei allen Nägeln am Rand aufgetragen und dann angefangen die Ecken abzuknippeln, was gar nicht so einfach war, da der Lack echt noch gut hielt. Sobald sich eine Ecke gehoben hat, habe ich noch etwas vom Activator aufgetragen, damit er unter den Lack fließen kann.

Der Acitvator hat eine recht ölige Konsistenz und läßt den Striplac weicher werden, so kann er sich leichter vom Nagel lösen.
Was man an den recht großen Stücke gut erkenne kann.


Direkt nach dem Ablösen sahen meine Nägel so aus:


Da die Nägel mit dem Striplac nicht die Möglichkeit hatten nachzufetten und sie vorher schon etwas trocken waren, waren sie nach der Anwendung dann doch etwas pflegebedürftig.

Dank der Polierfeile, die im Set enthalten ist, habe ich ganz trockenen Stellen einfach poliert...


...und die Nägel dann dick mit einer Feuchtigkeitscreme für die Nägel eingecremt, schon nach kurzer Zeit sahen meine Nägel dann wieder ganz normal und wie vor der Anwendung aus.


Nach meinen Erfahrungen mit Striplac kann ich euch dieses Set nur wärmsten empfehlen, wenn ihr nach einer Möglichkeit sucht eure Nägel nicht so oft lackieren zu müssen.
Die Haltbarkeit ist super und der Lack nützt sich während der Tragezeit nicht ab.

Das Set gibt es im Striplac Onlineshop und bei Douglas - ich habe es sogar in allen Filialen entdeckt, in denen ich war.

Preise:
Striplack Starter-Kit: 98,95 Euro
Farblack: 16,95 Euro

Natürlich können auch einige Produkte aus dem Starter-Kit einzeln gekauft werden, zudem gibt es noch ein paar Produkte, die nicht im Starter Kit enthalten sind:
Über- und Unterlack (Twincoat): 16,95 Euro
Reinigungspads: 5,95 Euro
Peel-Off Activator: 8,95 Euro
Korrekturstift: 9,95 Euro

Ich werde Striplac sicher bald wieder verwenden, schließlich bin ich noch neugierig auf ein paar andere Farben. Es gibt die Lacke übrigens in 23 verschiedenen Farben und für jeden Geschmack ist bestimmt die richtige Farbe dabei.

Falls ihr meine ersten beiden Blogposts verpasst habt, könnt ihr hier noch einmal nachlesen:
1. Blogpost: Produktvorstellung und Anwendung
2. Blogpost: Update nach 5 Tagen

Eure Angelina

Montag, 29. Juli 2013

Challenge Tag 29: "Favorite Polish"

Es ist gar nicht so einfach, wenn man aus zig Nagellacken seinen Liebling raussuchen soll. Aus diesem Grund habe ich mich für meine derzeitigen Top 3 Lacke entschieden.

1. Dance Legend - Sahara Crystal Nr. 12 - White Noise


2. Alessando - Go Magic! Thermo Twist - Funky Twist


3. China Glaze - Sunsation - Highlight of my Summer


Mich würde wahnsinnig interessieren welches eure Top Favoriten unter euren Nagellack sind, ich würde mich riesig freuen, wenn ihr sie mir in einem kurzen Kommentar verraten würdet.


Eure Angelina 

Alessandro - Candy Crush

Wie ihr bereits wisst bin ich ein riesen Fan von sogenannten Liquidsand bzw. Sugar Coat Lacken, ich kann einfach nicht genug von diesem Finish bekommen.

Ab August bringt nun auch Alessandro eine LE mit Sugar Coat Finish Lacken, die den Namen Candy Crush trägt, heraus.



"Feine Glitterpartikel, die an bunte Zuckerkristalle erinnern, verleihen dem Nagel nach dem Lackieren eine schicke Diamant-Struktur.
Das fühlt sich nicht nur toll an, sondern sieht auch noch toller aus.
Die Candy Crush Lacke schenken den Nägeln ein unglaubliches und unvergleichbares Funkeln.
Nicht nur deswegen sind sie in Hollywood bereits der letzte Schrei.
Auch, weil die schönsten Regenbogenfarben und dezent schimmernde Braunnuancen dem Sommer nur so trotzen!"

alessandro International CANDY CRUSH
5 ml je ca. 5,95 Euro*


alessandro International Candy Crush ist ab August 2013 im Handel erhätlich.

Seit ihr auch so ein Fan von solchen Lacken, oder könnt ihr die Texturlacke schon langsam nicht mehr sehen.

Eure Angelina

Sonntag, 28. Juli 2013

Challenge Tag 28: "Splatter Nails"

Auch Splatter Nails hatte ich vorher noch nie versucht. Und ich muss leider gestehen, dass dieser Versuch so was von in die Hose gegangen ist, dass es schon wieder lustig ist.



Obwohl ich den Lack zum Aufspritzen zigmal verdünnt habe, habe ich keine feinen Spritzer hinbekommen.

Ich fand das Ergebnis so schlimm, dass ich nicht mal mehr die Nägel richtig gereinigt habe. Ich wollte diesen Unfall einfach möglichst schnell wieder los werden.

Als Basislack habe ich "Buttercup" von Sally Hansen verwendet, das wohl einzige Highlight in diesem Post :-).




Eure Angelina 

Immer wieder Sonntags..........

...heute mal ganz anders.

Als Style Ranking im Juni zum ersten  Beauty Blogger Cafe in Berlin einlud, hatte ich das Glück die Wellnessreise zu gewinnen, die von Coty gesponsert wurde.

Diese Woche war es dann so weit und ich habe meinen Gutschein bzw. meine Gutscheine eingelöst und bin von Montag bis Mittwoch in Berlin gewesen.

Geflogen bin ich mit Air Berlin (Nikki) von Salzburg nach Berlin. Als ich auf meinem Platz saß, ging das erste Schmunzeln über meine Lippen......


... gut, dass wir deutschsprachigen Südstaatler nun auch wissen, wofür das "Sickbag" gut ist. Den Begriff Speibsackerl finde ich wirklich sehr gelungen und gefällt mir wesentlich besser als Spucktüte.

In Berlin angekommen ging es mit einem kleinen Umweg mit dem Bus zum Hotel - ich bin in den falschen Bus eingestiegen und als dass mir der Busfahrer gezeigt hätte, wo der richtige Bus abfährt, erkläre er mir wie und wo ich am Besten umsteige. Aber egal, eine kleine Stadtrundfahrt zu Beginn ist ja auch nicht schlecht und da ich mich in Berlin nun schon recht gut auskenne war das auch alles kein Problem.

Ich war im Hotel "Westin Grant" in der Friedrichstraße untergebracht, ein wirklich tolles, schickes und edles Hotel. Und das Frühstück war auch ein absoluter Traum.



Ich bin dann mal wieder durch die Geschäfte, die es hier nicht so gibt und habe mir ein paar Nagellacke von Kiko und Flormar gegönnt.

Neben Flug und Hotel habe ich auch 2 Gutscheine fürs Liquidrom gewonnen.


Das Liquidrom ist eine kleine, aber feine Saunalandschaft, die mit viel Geschmack gestaltet ist. Ich habe mich dort richtig gut entspannen können und hatte neben dem Eintritt auch noch eine 50 Minuten Massage dabei.
Es war himmlisch und ich fühlt mich nach dem Aufenthalt dort wie ein neuer Mensch.

Am nächsten Tag bin ich endlich ins Barbie Hause gefahren, welches ich im Juni ja schon ins Auge gefasst hatte.


Der Eintritt ist mit 15 Euro nicht ganz billig, aber es ist auf jeden Fall einen Besuch wert.


Alles Räume sind liebevoll gestaltet und für Barbie Fans eine wahre Traumwelt.






Nachmittags ging es dann wieder ins Liquidrom zur nächsten Entspannungsrunde mit Massage.

Und auch bei dieser Berlin Reise, durfte das für mich typische Berlin Essen nicht fehlen.

Die Curry Wurst am Bahnhof Zoo von Curry 36 war sehr lecker und auch meine 2 Dunkin Donuts waren eine Sünde wert. 



An dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön an Coty für diese tolle Reise.

Eure Angelina

Samstag, 27. Juli 2013

Challenge Tag 27: "Glitter Sandwich"

Ich hatte es ja schon so lange vor die Sandwich Technik auf meinen Nägeln auszuprobieren. Da ich es bis zu dieser Challenge immer noch nicht geschafft habe, ist nun für mich Premiere was diese Technik angeht.


Für den ersten Versuch bin ich mit meinem Ergebnis ganz zufrieden, auch wenn der Glitzerlack sehr zickig war und sich nicht richtig verteilen ließ.


Als Basislack habe ich den "125 Enduring Pink" von Maybelline Jade verwendet.


Als dieses gut getrockent war, habe ich den Glitzerlack aufgetragen, was das genau für einer ist, kann ich euch leider nicht sagen, da ich es selber nicht mehr weiß, ich glaube ich habe ihn mal bei ebay.com gekauft.


Am Schluß habe ich dann noch eine Schichte "rose touch" von p2 Perfekt Look! aufgetragen.




Hier könnt ihr noch mal alle Produkte sehen, die ich verwendet habe:


Eure Angelina