Montag, 24. März 2014

UV-Lack - "OOBA OOBA BLUE" von gelish Harmony

Heute ist es soweit, ich möchte euch den UV-Lack von gelish, den ich die letzten Tage auf den Nägeln hatte näher vorstellen.

Hierbei handelt es sich um die Farbe "OOBA OBBA BLUE" aus der gelish Rio Neon Collection.


UV-Lacke sind Nagellack, die in einer Lampe ausgehärtet werden und somit sehr haltbar sind, in der Regel spricht man von einer Haltbarkeit bis zu 21 Tagen, ab dann sehen die Nägel einfach nicht mehr schön aus, weil der Lack anfängt mit den Nägeln rauszuwachsen, halten würde es sich noch länger.

Inzwischen gibt es Lacke mit unterschiedlichen Haltbarkeiten:
  • normaler Nagellack: Haltbarkeit je nach Hersteller und Nagelbeschaffenheit 5-7 Tage
  • spezielle Nagellack die im natürlichen UV Licht trocknen z.B. Vinylux: Haltbarkeit 7 Tage.
  • Peel Off Lacke z.B. Striplac: Haltbarkeit ca. 10 -12 Tage bis sich der Lack anfängt abzulösen.
  • UV Nagellack z.B. Shellac, gelish, Lac, Carbon: Haltbarkeit bis zu 21 Tagen bzw. bis man ihn entfernt
Das UV Lack System von gelish Harmony ist mit dem von Shellac aus dem Hause CND vergleichbar. Wer sich schon mit dem Thema UV Lacke beschäftigt hat, weiß, dass Shellac auch den geheimen Namen "Ferrari unter den UV Lacken trägt". Ich habe beide Lacke getestet und konnte keinen Unterschied erkennen.
Einen Lack von Shellac hatte ich hier schon einmal vorgestellt.

Für meine UV Nägel habe ich folgenden Produkte verwendet:


Vor der Anwendung habe ich meine Nägel mit dem Bufferfeile (unten im Bild) ganz leicht angeraut. Dies dient dafür, dass die Nageloberfläche rauer wird und der Lack später besser hält. Der feine Staub, der sich nach dieser Behandlung auf den Nägeln befindet, entferne ich immer mit einem Cleaser der zusätzlich ölige Rückstände entfernt.

Von gelish gibt es für die bessere Haltbarkeit den "ph Bond", diese Produkt kannte ich früher gar nicht. Hierbei handelt es sich um eine klar Flüssigkeit, die den Nagel rückstandslos entfettet und die Nageloberfläche trocken und matt macht. Dank dem sehr kurzen Pinsel kann man diese Flüssigkeit sehr präzise auf die Nageloberfläche auftragen. Dieses Mittel sollte auch nur auf die Nageloberfläche kommen, da es die Haut sehr trocken macht.


Für die weiteren Schritte braucht man nun einen UV oder LED Lampe. Ich habe mit meiner UV Lampe begonnen, habe mir dann aber meine LED Lampe rausgeholt, da sich in dieser die Trockenzeit um einiges verkürzt.

Als nächster Schritt wird nun dünn die Foundation aufgetragen. Auch hier befindet sich eine kurzer Pinsel in der Flasche mit dem man die Foundation (Basislack) sehr genau auftragen kann. Bei früheren Basislacken ist mir oft ein Teil unter den Nagel gelaufen, da ich mit dem normalen Pinsel den doch etwas zähen Lack nicht nicht so exakt auftragen konnte, dieses ist mir hier nicht passiert.
Diese Schicht wird 10 Sek. unter der LED Lampe oder 1 Minute in der UV Lampe ausgehärtet.


Weiter geht es nun mit dem Farblack. Dieser ist von der Konsistenz sehr flüssig und leider auch etwas sheer. Dank der flüssigen Konsistenz kann man aber mehrer Schichten auftragen bis er die nötige Deckkraft hat, die man haben möchte. Ich habe 3 sehr dünne Schichten auftragen. Jede Schicht wird wie folgt in der Lampe ausgehärtet:
LED Lampe 30 Sek oder UV Lampe 1 Minute bei dunklen Lacken werden 2 Minuten empfohlen.


Als letzter Schritt wird nun der Top it off (Top Coat) aufgetragen. Dieser ist eine Spur fester als der Farblack aber nicht so zäh wie der Base Coat. Er läßt sich wirklich gut und dünn auftragen. Auch dieser Lack wird in der Lampe ausgehärtet: 30 Sek in der LED Lampe oder 2 Minuten in der UV Lampe.


Ansich sind die Nägel nun fertig, allerdings bildet sich während der Anwendung eine klebrige Schicht auf dem Nagel, die sogenannt Schwitzschicht. Diese muß nun mit einen Wattepäd oder Zellette welches mit Cleanser gedrängt ist vom Nagellack gewischt werden.



Was die Haltbarkeit angeht, bin ich bei jeder UV Lacke Maniküre aufs Neue beeindruckt. Die Nägel haben während der gesamten Tragezeit einen wunderbaren Glanz und sehen bis auf das, dass sie rauswachsen wie frisch lackiert aus.
Dazu kommt noch, dass man sich während der Tragezeit absolut keine Gedanken machen muss. Der Lack hält egal was man mit den Händen macht, unschöne Tipwear gibt es nicht.
Toll ist auch, dass die Nägel durch den UV Lack geschützt sind.
Obwohl meine Nägel von Natur aus sehr dick und kräftig sind, bilden sich von Zeit zu Zeit Risse in den Nagelspitzen, diese Risse sind dann wie Sollbruchstellen und wenn ich mit dem Nagel irgendwo anstoße, knickt er an dieser Stelle um.
All diese Gedanken sind in der Tragezeit hinfällig und ich war lange nicht mehr so entspannt was meine Nägel angeht.



An Tag 12 sah der Lack zwar noch super aus, allerdings fand ich das rausgewachsene Stück oben nicht mehr so schön.
Ich muss mir bei solchen Lacken einfach angewöhnen oben näher an die Nagelhaut zu malen, damit ich noch länger etwas davon habe.




Mir ist es extrem schwer gefallen mich von diesem Lack zu trennen und ich hätte ihn so gerne noch länger auf meinen Nägel gehabt.

Das Entfernen ging eigentlich recht einfach von statten, man darf nur nicht ungeduldig und grob werden.

Ich habe den Lack leicht mit dem Buffer angefeilt, mir dann Zelletten mit UV Entferner getränkt und auf die Nägel gelegt. Da das enthaltende Aceton recht schnell verdampft habe ich mir Alufolie um die einzelnen Nägel gewickelt.
Wer keine Lust auf Alufolienwickel hat, kann sich auch bei 1x Handschuhen die Finger abschneiden und diese über die Zellette ziehen.
Der Entferner sollte 15 Minuten auf dem Nagel bleiben, danach kann man den Lack einfach vom Nagel kratzen. Ich nenne es bewußt kratzen, da ich das abziehen mit einem Rosenholzstäbchen nie hinbekomme und mir mit dieser Technik leider immer wieder leicht die Nageloberfläche beschädige. Ich habe diesmal auf das Rosenholzstäbchen versichtet und den Lack einfach mit dem Nagel der anderen Hand abgekratzt.
Dies ging wirklich einfach und da wo es noch nicht abging, habe ich einfach noch einmal mit UV Entferner nachgeweicht.

Nach der Entfernung sahen meine Nägel so aus:


Die Nägel sind noch etwas trocken, aber nach ein paar Tagen ist dies vorbei.

Nachdem der Lack dann ab war, habe ich ihn schon wieder vermisst. So etwas hatte ich vorher in dieser Form noch nie, aber meine Nägel fühlen sich irgendwie nackig und ungeschützt an. Gerade am Mittelfinger, wo mein blauer Fleck nun fast rausgewachsen ist, habe ich die zusätzlich Unterstützung des UV Lacks in den letzten Tagen doch sehr genossen.

Ich habe mir bereits weitere Gelish UV Lacke bestellt und freue mich schon, wenn ich mit einer neuen Farbe wieder los legen kann.

In diesem Zusammenhang möchte ich euch noch auf einen deutschen Shop aufmerksam machen, bei dem ihr zu wirklich guten Preisen die UV Lacke von gelish, aber auch die Shellac Lacke bestellen könnte. Die Shellac Lacke kosten beispielsweise dort 18 Euro, wer sich schon etwas mit den Preisen befasst hat, weiß, dass die sonst um die 24 Euro kosten. Auch die Lacke von gelish kosten dort weniger als in anderen Shops. Zudem können bei diesem Shop auch Endverbraucher ohne Gewerbeschein bestellten, was z.B. bei Maha nicht möglich ist.
Der Name es Shops ist ZOGA BEAUTY, neben dem Online Shop gibt es auch einen Showroom in Berlin in der Heilbronnerstr. 10.

Eure Angelina

Kommentare:

  1. Sieht richtig klasse aus! und lange gehoben hat es ja auch =)
    Zum Glück sahen seine Nägel danach nicht schlimm aus. Hab da schon furchtbare Sachen gesehen!
    Liebe Grüßchen Juli

    AntwortenLöschen
  2. Gelish finde ich auch super klasse!
    Ich hab allerdings auch mit anderen Marken als Farblack herumprobiert und auch das klappt wirklich gut.
    Ich mag deine Bilder sehr, sieht gut aus!!

    Habe ich auch auf meinem Blog beschrieben, wer mal reinschauen mag ;) http://stilmomente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.