Mittwoch, 3. Dezember 2014

Mascara - Colossal Go Extreme Leather Black von Maybelline

Vor ein paar Monaten gab es zahlreiche Aufrufe zu Produkttests bzw. Produktvorstellungen von Maybelline. Es ging um die neue Colossal Go Extrem Leather Black Mascara.
Ich hatte mich nie beworben, da ich eh sicher war, dass diese Mascara wie alle von Maybelline bestimmt wieder sehr gut geworden ist und ich so viele Mascaras zu Hause habe, dass ich sie in diesem Leben nie aufbrauchen werden.
Aber so darf ein Blogger wohl nicht denken, denn vor ein paar Wochen bekam ich dann eine persönliche Mail von Maybelline mit der Bitte, ob sie mir die neue Mascara zuschicken dürften und ob ich so lieb wäre, Augen-Bilder mit der Mascara aufzunehmen.

Wie ihr euch an dieser Stelle bestimmt nun denken könnt, bin ich dieser Bitte gerne nachgegangen.

Es geht also um die Colossal Go Extreme Leather Black Mascara von Maybelline, die diesmal nicht in gelb sondern in schwarz verpackt ist.


Obwohl ich irgendwie Gummibürstchen lieber mag, spielt für mich die Bürste der Colossal Mascara in einer anderen Liega mit. Diese Bürste ist einfach super, es gibt kaum eine anderen Bürste, die in der Lage ist die Wimpern so toll mit Mascara zu ummanteln.


Ich war bis jetzt wirklich von jeder Mascara von Maybelline Colossal begeistert, aber diese hier toppt alles nocheinmal ein wenig.

Diese Mascara hält was sie verspricht. Die Wimpern werden tief schwarz und erhalten ein unglaubliches Volumen.



Beim Tuschen ist die etwas gewöhnungsbedürftig. Die Mascara darf zwischen den einzelen Schichten nicht trocknen, den sonst fangen die Wimpern an sich zu verkleben.
Am Besten wird es, wenn man immer wieder über die Wimpern tuscht und erst dann aufhört, wenn die Wimpern genau so sind wie man sich haben möchte. Bereits nach kurzer Zeit ist die Mascara trocken und die Wimpern fixiert.

Am Besten kann man die Vorteile dieser Mascara an folgendem vorher / nachher Bild erkennen:




Eure Angelina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.