Donnerstag, 12. Februar 2015

...ich und meine Schwester Klara...

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für all die lieben und verständnisvollen Kommentar nach Emmas Tod bedanken.
Es tut so gut, wenn da Menschen sind die einen verstehen.

Im Rahmen dieser Kommentar ging es ja schon am Rande auch um die neue Freundin von Emil. Ich konnte es überhaupt nicht mit ansehen, wie er gelitten hat, ich hatte schon Angst, dass er mir verhungert vor lauter einsam und Liebeskummer und so kam es, dass ich ihm sehr schnell neue Gesellschaft "besorgt" habe.

Meine Züchterin und somit auch die Urmama von Emil, hatte Gott sei dank eine ganz tolle Freundin für Emil, die ich gleich nach unserem Telefonat abholen durfte.
Wobei gleich hier die falsche Wortwahl ist, ich stand fast 2 Stunden im Stau bis ich endlich bei ihr war.

Und so durfte ich Klara kennenlernen, die nun seit ein 1,5 Wochen ein neues zu Hause bei uns, im besonderen bei Emil gefunden hat.


Die ersten Stunden und Tage waren zum Niederknien. Emil hatte sich direkt in Klara verschossen und sie durfte ihm auf der Nase rumtanzen wie sie wollte und er saß vor ihr und schmachtete sie nur an.

Wenn er etwas leckeres zu Essen hatte, lief sie hin und nahm es im einfach aus dem Mund. Und Emil das Schaf kam dann gleich zu mir gelaufen, in der Hoffung, dass ich noch was für ihn habe.
Wenn Klara etwas nicht gepasst hat, hat sie so laut gequickt, dass Emil freiwillig das Weite gesucht hat, ich hatte ja schon etwas Mitleid mit ihm, zumal er auch 2 Tage nicht im Haus schlafen durfte.

Nach 3-4 Tagen behauptete sich Emil endlich und die Rangordnung ist nun geklärt und Klara rennt nun ständig Emil hinterher, als wäre sie an seinem Po festgeklebt.


Klara ist etwas so alt wie Emil und ein reinrassiges Peruaner Meerschweinchen. Emil ist übrigens ein reinrassiger CH Teddy.




Eure Angelina

Kommentare:

  1. Schön, dass er eine neue Gefährtin jetzt hat, ich suche aktuell auch noch jemand Neues für meine kleine Dame, die ist jetzt auch leider allein :( Weiß noch nicht, ob es ein Weibchen oder lieber ein Böckchen werden soll, im Tierheim gab es leider nur unkastrierte Böcke. Gott sei Dank geht es ihr nicht allzu schlecht, frisst und quiekt und rennt immer noch sehr munter, sodass wir etwas Zeit haben, jemand passendes zu finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das Tierheim nur unkastrierte Böckchen hat, dann kümmern die sich wohl nicht besonders um die Tierchen.
      Die Entscheidung ist immer schwierig was man nun nimmt, Emil war mein erstes Böckchen, ich hatte mich immer so dagegen gesträubt, inzwischen bin ich ein riesiger Böckchen Fan, weil sie so schmusig sind.

      Ich hoffe, dass du ganz bald ein passendes Schweinchen findest.

      Löschen
  2. Oh mein Gott, ich bin verliebt! Klara ist ja eine echte Schönheit <3 Früher hatte ich immer drei Mädels, aber als eines gestorben ist, habe ich mich für ein Böckchen entschieden, und sofort war der Zickenterror Geschichte. Die Böckchen, die ich bisher hatte, waren allesamt viel ruhiger, lieber und ausgeglichener.
    Fräulein Pompidou: Schau doch mal im Netz, ob es nicht vielleicht einen Verein gibt, der bei Dir in der Nähe Pflegestellen hat. Ich habe schon etliche Schweinderl von der Meerschweinchenhilfe adoptiert, die in und um Stuttgart tätig ist. Von einem ähnlichen Verein im Rhein-Neckar-Gebiet weiss ich auch noch... Und ich würde auch ganz eindeutig für ein Böckchen plädieren. Selbst sehr dominante Weibchen lassen sich mit einem Böckchen besser vergesellschaften als mit einem anderen Weibchen.
    Liebe Grüße, Christine =^.^=

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.