Sonntag, 7. Juni 2015

30 Tage Challenge: Vegan for Fit - Woche 3

Heute gibt es nun schon den 3. Bericht über meine Vegan for Fit Challenge.

Und diese Woche zeigte die Challenge ihr wahres Gesicht und ließ mich von Zeit zu Zeit auch mal kurz verzeifeln, gut, dass die Zeit begrenzt ist, denn so kann man einiges wegstecken.

In dieser Woche kam alles zusammen und ließ mich über vieles nachdenken, wußtet ihr, dass es kaum Lebensmittel gibt, in denen nichts tierisches drin ist?
Salatdressing Fix, Brot, Kaugummi es war echt zum verrückt werden, spannend fand ich auch, dass viele Menschen mit dem Begriff vegan nichts anfangen können.
"Angi, heute Mittag kannst du bei uns mitessen es gibt Salat." sprach es und ich sah noch wie Honig ins Salatdressing gerührt wurde. "Danke, aber jetzt leider nicht mehr."
Honig ist eben halt auch tierisch.

Besonders gestresst hat mich diese Woche das Vorkochen, da mein Urlaub rum ist, war ich zu 2 Mahlzeiten am Tag in der Arbeit, wo ich sonst gegen einen kleine Aufpreis voll verpflegt werde. Teilweise stand ich Abends um 22 Uhr noch in der Küche und habe Mittagessen vorgekocht, ich hätte mir etwas schöners vorstellen können.
Die Woche war mit Arbeit, Sport und Kochen echt anstrengend, aber auch diese habe ich geschafft und es geht dem Ende zu.

Besonders hart war es auch, wenn neben mir jeden etwas leckeres gegessen hat, was ich überhaupt nicht essen durfte und mit der Schüssel Fetasalat, die es am Freitag zu Mittag gab, hätte ich durchbrennen könnnen, inkl. der Packung Salami, die ich beim Frühstück am liebsten ausgeleckt hätte.
Das "normale" Kochen für andere ist auch echt schwierig, da man ja nichts abschmecken kann.
Naja, alles nichts für mich im Moment, aber eben absehbar und das macht es erträglich.

Ich glaube für mich Normalo ist diese Challenge noch viel schwerer als für die anderen, häufig lese ich in der FB Gruppe "ich bin seit 2 Jahren Veganger und mache nun die Challenge" - viel ändert sich für dich ja dann nicht, denke ich mir dann.

Besonders geschockt war  ich diese Woche, als ich feststellen mußte, dass der Übergang zwischen vegan und Essstörung wohl doch fließender ist, als gedacht.
Vor ein paar Monaten wunderte ich mich noch, als ich hörte, dass eine der größten und bekanntesten Einrichtungen für essgestörte Jugendliche in München die vegane Lebensweise verbietet, weil man einfach nicht mehr trennen kann, ißt die Person das nicht mehr wegen den Kalorien oder weil Tier drin ist, weil Tier und tierische Produkte sind ja fast überall drin.

Besonders gefreut habe ich mich diese Woche, dass eine treue Leserin meines Blogs nun auch mit der Challenge angefangen hat und ich so jemand hatte, wo ich auch mal offen über Problemchen reden und schreiben konnte.
Bei ihr konnte ich allerdings feststellen, dass sie sich die ersten Tage noch mehr gequält hat als ich, da ihr viele Rezept einfach nicht geschmeckt haben. Aber auch sie ist tapfer und guter Dinge.

Und obwohl ich dieser Woche nicht damit gerechnet habe, weil ich mir wegen dem vielen Tofu vorkam, als hätte ich einen Ballon verschluckt, habe dennoch wieder abgenommen.

Woche 1: -1,7kg
Woche 2: -1,0kg
Woche 3: -0,9kg

Als besonders Hilfreich haben sich diese Woche die Magen Darm Entspannungs Kaspeln von dm bewiesen. 


Zu Essen gab es diese Woche folgendes bei mir:

Tag 13 - Chia Pudding mit Mango, Pilz-Mandel Lasagne mit Gurkennudeln


Tag 14 - Brot mit Rührei, Auberginen Avocoado Röllchen auf Tomatensoße


Tag 15 - Tofu Sandwitch, weiße Bohnen mit Tomatensoße, Auberginen Avocoado Röllchen auf Tomatensoße


Tag 16 - Melonen Müsli mit Hafermilch,  weiße Bohnen mit Tomatensoße, Walnusspesto mit Gurken Spaghetti


Tag 17 - Brot mit Rührei, Chilli, Salat mit Mozzarella


Tag 18 - Chia Pudding mit Müsli und Mango, Chilli,  Bananeneis, Tofu Rote Bete Avocadocreme Türmchen


Tag 19 - Melonen Müsli, Salat mit Walnüssen und Tofu


Aufgrund der Arbeit und den gemeinsamen Mahlzeiten kam ich diese Woche fast jeden Tag auf mindestens 3 Mahlzeiten. Ich bin nach wie vor fast immer satt nach dem Essen und übermäßige Gelüste, denen ich nachgeben müßte habe ich nicht.
Und dabei fühle ich mich immer noch TopFit und voller Kraft.

Auch diese Woche habe ich wieder Rezepte aus dem Interent ausprobiert, diesmal möchte ich euch den veganen Mozzarella vorstellen.
Rezept könnt Ihr hier nachlesen: *KLICK*


Ich hatte die Rezept nur halb gelesen und so landeten die Flosamen im ganzen in der Schüssel, deshalb hat meine Mozzarella nun Körnchen. Geschmeckt hat der trotzdem und im Salat sieht es fast auch wie echter.


Eure Angelina

Kommentare:

  1. Hallo :) Ich verfolge deine Challenge schon länger, habe sie zwar noch nicht selbst gemacht gemacht, aber ich habe mich auch schon zeitweise vegan ernährt. Daher weiß ich, dass viele solcher Kapseln tierische Produkte enthalten. Auch die, die du hier zeigst, sind nicht vegan. Nachzulesen auf der Seite von dm. Ich weiß nicht, ob das für dich in Ordnung ist, es ist ja deine Entscheidung. Ich dachte nur, man sollte es dir sagen ;) Weiterhin viel Erfolg bei deiner Challenge. LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir und da sieht man es mal wieder, selbst da ist was vom Tier drin.

      Ich werde die Kapseln bei Bedarf aber weiternehmen, schließlich mache ich die Challenge nicht aus veganer Überzeugung, sondern um Gewicht zu reduzieren und fitter zu werden und mir helfen diese Kapseln sehr gut.

      lg Angelina

      Löschen
  2. Sehr schön geschrieben, vor allem weil jetzt doch langsam klar wird, es ist nicht so einfach ist wie es von Anfang an scheint. Die erste Woche war echt hart, aber gestern gab es den Burger und heute den Berlin Toast und das war richtig lecker :D langsam blicke ich durch, was mir in etwa schmecken wird :-)

    Als ich das mit den Esstörungen gelesen habe, war ich doch etwas erschrocken, vor allem das der Überganh doch sehr fließend sein kann und man es selbst vielleicht gar nicht merkt :(

    Halte durch! Wir leiden gemeinsam ;-) Bin gespannt wie die nächste Woche wird :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich so sehr, dass Du mit mir gemeinsam kämpfst.
      Zusammen packen wir das!!!
      lg Angelina

      Löschen
  3. Du kämpfst dich ja weiter tapfer durch, so viel Durchhaltevermögen hätte ich sicher nicht muss ich zugeben^^ Aber kann mir vorstellen, wie schwierig es ist "fertige" Produkte zu bekommen, die vegan sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin selber erstaunt wie leicht es dann doch geht, aber das viele Kochen, auch wenn ich schnell bin, nervt dann doch.
      lg Angelina

      Löschen
  4. Oh je, ich drücke dir die Daumen, dass sich am Ende alles lohnt! :)
    Ich persönlich finde vegane Ernährung irgendwie anstrengend, weil man ja wirklich überall drauf schauen muss, ob da jetzt was tierisches drin ist oder nicht. :/ (Abgesehen davon, dass vieles durch Nüsse ersetzt wird und ich dagegen super allergisch bin. :D )
    Deine Rezepte finde ich dennoch sehr interessant. Das ein oder andere werde ich dann in abgewandelter, vegetarischer Form mal ausprobieren.
    Habe ich richtig gelesen, dass du diese Woche Rührei gegessen hast? Richtiges Rührei oder war das irgendein Ersatzprodukt? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist Tofu Rührei :-). Tofu zerbröseln und braten und für die Farbe mit Curry würzen. Zudem gibt es ein Schwarzsalz was wie Ei schmeckt, wenn man damit würzt, denkt man wirklich man hätte Rührei.
      Irgendwie witzig die ganze Sache.
      lg Angelina

      Löschen
    2. Ah, das ist ja cool. Hab ich noch nie davon gehört. :D
      Klingt zumindest sehr interessant. ^^

      Löschen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.