Sonntag, 3. Juli 2016

Die dm Fotowerkstatt

Heute möchte ich euch von der dm Fotowerkstatt berichten, die gerade in ganz vielen Städten stattfindet und bei der jeder kostenlos teilnehmen kann.
Auf der dm Seite könnt ihr alles zu diesem Projekt nachlesen und euch auch gleich anmelden: Klick 


Ziel der dm Fotowerkstatt ist es, dass die Teilnehmer lernen ihre Kamera noch besser zu bedienen, um so nahezu perfekte Bilder zu schießen.
Hierfür hat dm 8 Fotografen aus verschiedenen Bereichen im Einsatz, die derzeit durch Deutschland Touren und ihr Wissen an uns Hobbyfotografen weitergeben.


Das Tolle ist, dass man so seine eigenen Kamera viel besser kennenlernen kann und zudem noch gezeigt bekommt, wie man die verschiedenen Einstellungen (z.B. Belichtszeit,Brennweiter, Lichtstärke) optimal nutzen kann.

Die Gruppengrößen sind auf 15 Plätze beschränkt, damit auch genug Zeit für persönliche Fragen bleiben und jeder dort abgeholt werden kann, wo er mit seinem Wissen steht.
In unserer Werkstatt waren wir nur zu dritt und für mich war zudem noch besonders spannend meine Kamera im Vergleich zur System- und Spiegelreflexkamera zu sehen.
Und so zogen wir auf Motivsuche Richtung Kurgarten los mit einer Canon Spiegelreflex, einer Lumix Systemkamera und meiner Lumix Bridgekamera.

Um so mehr Bilder entstanden, um so toller wurden die Ergebnisse...






...denn gerade der unscharfe Hintergrund war für mich bis dato  ein Rätsel.

Eines der absoluten Highlights war das Spielen mit der Belichtungszeit, denn auch diesen Effekt kannte ich von fremden Bildern und konnte es selber leider nicht umsetzen.


Bei einer hohen Belichtungszeit kann man Tropfen eines Springbrunnens einzeln sichtbar machen, mit einer niedrigen Belichtungszeit dagegen Wasser fleißen ablichten.

Besonders spannend ist es wenn man Autos im Fahren fotographiert möchte, denn normalersweise sieht das dann so aus...


Der Hintergrund ist scharf, das Auto total verschwommen. Wenn ich nun die Belichtszeit hochdreht, dann passiert folgendes...


Nun ist das Bild so eingefroren, dass sich gar nichts mehr bewegt und das Auto aussieht, als würde es parken. Braucht kein Mensch, denn parkende Autos kann ich leichter fotographieren und so macht man einen Mix aus eigener Bewegung und Belichtszeit...


...und bekommt ein scharfes Auto bei dem man am Hintergrund gut erkennt, dass es sich bewegt.

Und so gestaltet sich der Nachmittag weiter mit vielen nützlichen Tipps und Tricks und endete bei der perfekten Portrait Aufnahme.



Nun ging es zurück in den dm Markt, wo alles begonnen hatte und wir durfen unserer Besten Werke ausdrucken...


...während wir mit Getränken und Knabbereien versorgt wurden.


Als wir dann alle Bilder nebeneinander anschauten, verwischte der erkennbare Unterschied zwischen Profi und Leihe und wir waren mächtig stolz auf unsere Fotowerke.
Bei mir kam noch hinzu, dass ich auf meine Bridgekamera so stolz war, denn sie steht wirklich den anderen in nichts nach.

Ich kann euch die Fotowerkstatt von dm nur ganz doll ans Herz legen, denn es ist beeindruckend, was man in so kurzer Zeit mit seiner Kamera erreichen kann.

Ein dickes Dankeschön an Jan (unseren Fotografen für diesen Tag) und auch an dm, dass ihr uns diesen tollen Event ermöglich habt.

Eure Angelina

Meine Bilder wurden alle mit der Lumix FZ200 aufgenommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr, wenn ich Kommentare zu meinen Blogposts bekomme.

Eure Kommentare werden erst nach Freischaltung meinerseits sichtbar.

Kommentare mit enthaltenen Links werden grundsätzlich nicht freigeschaltet, die Entscheidung welche Links in meinem Blog eingebettet werden, liegt ganz alleine bei mir, schließlich trage ich für diese Links auch die Verantwortung.